Zurück zu den Wurzeln

Social Media ist nicht das Maß aller Dinge. Das Web ist vielfälltiger. Deswegen habe ich mich bei Facebook und Co. mehr und mehr zurückgezogen und in erster Linie wieder auf’s Bloggen – so wie seit 2005 – konzentriert. Damals fingen meine Blog-Aktivitäten mit WordPress 1.5 an.

Dieses Tagebuch schreibe ich in erster Linie für mich selber, um Erlebtes und Erlittenes mental zu verarbeiten. Des Weiteren möchte ich die letzten Jahre, die mir noch verbleiben, für meine Nachkommen festhalten.

2019-10-19

Es ist mal wieder das typische niederrheinische Herbstschmuddelwetter – 12°C und Nieselregen. Grund genug, es sich in der Kemenate gemütlich zu machen. Trotz dieser fiesen Außentemperaturen brauche ich immer noch nicht die Heizung anzustellen. Es sind angenehme 23°C in der Kemenate.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die gut isolierte Kemenate

2019-10-18

Bei einem bevorstehenden Rechneraustausch muss einiges durchdacht und organisiert werden. Neue Hardware und alte Dateibestände warten darauf, vereinigt zu werden. Die Retro-Tastatur und die Retro-Maus sind schon angekommen, sehen stark aus und funktionieren prächtig.

Mindestens einmal in der Woche sollte man die leidige Hausarbeit erledigen. Und heute war es dann soweit – staubsaugen, staubwischen und das Bad putzen – jetzt strahlt die Kemenate wieder im alten Glanz.

Zum Mittagessen gab’s Fastfood – einen leckeren Speckpfannekuchen mit Salat.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass die Hausarbeit für diese Woche erledigt ist
  • die neue Retro-Tastatur und -Maus

2019-10-17

Den ganzen Morgen gibt es niederrheinisches Schmuddelwetter – 15°C und Nieselregen. Da habe ich das Geschirr der letzten Tage gespült und war einkaufen. Nachmittags ließ sich die Sonne blicken, so dass es ein bis zwei Grad wärmer wurde.

Den Korb Bügelwäsche habe ich auch noch vor dem Kaffeetrinken weggebügelt. Zu mehr Hausarbeit konnte ich mich nicht aufraffen. Dafür gab’s zum Kaffee ein Puddingteilchen, das ich mir beim Einkaufen mitgebracht hatte.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • der leere Korb Bügelwäsche

2019-10-16

Die gestern angefangene Arbeit geht weiter. Heute habe ich alten Rechner samt Peripherie abgebaut und als Rumpf-Anlage provisorisch wieder aufgebaut.

Bei dieser Gelegenheit wurde der Schreibtisch (auch hinter und unter dem Schreibtisch) gründlich gereinigt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Erbsensuppe

2019-10-15

Der Entschluss, mir einen neuen Rechner anzuschaffen, konkretisiert sich langsam. Jetzt werden Daten auf externe Datenträger übertragen und der Umstieg organisiert. Das ist für mich mal wieder ordentlich Gehirnjogging.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Vorfreude auf einen neuen Rechenknecht

2019-10-14

Der Wochenbeginn startet ruhig. Ich spüre den Wetterumschwung und fühle mich nicht so fit. Heute sind es nochmals sonnige 22°C und dann wird es wieder kühler und regnerisch.

Die Herbstfotos, die ich gestern auf meiner Radtour fotografiert habe, sind bearbeitet und online. Besonders die Bilder von den Alleen im Heimatkaff fanden regen Zuspruch.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Fotobearbeitungssoftware

2019-10-13

Heute war nochmal so ein richtig schöner sonniger 23°C warmer Herbsttag. Da habe ich auf meiner Radtour mit dem Tricycle-Pedelec die Herbstfarben der Alleen im Heimatkaff fotografisch festgehalten.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • goldener Oktober

2019-10-12

Heute mache ich – vom gestrigen Reha-Sport geschwächt – einen Schlampentag und bastele ich ein wenig an diversen Webseiten.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Rechner
  • Kemenate