Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

KategorieTagebuch

2020-01-29

Die alte Couch ist heute Vormittag vom Sperrmüll-Dienst des Heimatkaffs verabredungsgemäß abgeholt worden. Und heute bin ich auch zum Mittagsschlaf, der gestern ausgefallen ist, gekommen. Da konnte ich die neue Couch direkt testen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Mittagsschlaf

2020-01-28

Heute habe ich schon früh zu Mittag gegessen, weil nachmittags die neue Couch geliefert wird. Es gab Bratkartoffeln mit Spiegelei und Rote Beete.
Nachmittags wurde dann die neue Couch geliefert, ich bin begeistert.
Später kommen noch zwei nette Nachbarn vorbei, um das alte Sofa zum Sperrmüll rauszustellen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die neue Couch

2020-01-25

Den gestern aufgefrischten Muskelkater habe ich heute mit Hausarbeit bekämpft – staubsaugen, Geschirr spülen und Müll entsorgen.

Mittags habe ich einen großen Topf Möhren durcheinander mit Mettwurst vorgekocht – 5 Portionen. Zum Mittagessen gab es heute Portion Nr. Eins und morgen gibt es die Nr. Zwei. Den Rest habe ich eingefroren.

Vorige Tage ist eine Nachbarin im Hospiz gestorben. Deshalb haben die Nachbarn heute für eine Aufmerksamkeit zur Beerdigung gesammelt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass ich noch lebe

2020-01-24

Es ist wieder mal ein Jubiläumstag. Vor genau 19 Jahren habe ich mich getrennt und bin aus der ehelichen Wohnung ausgezogen und vor genau 13 Jahren war mein letzter Arbeitstag. Seitdem bin ich Privatier und fröne dem Nichts tun.

Beim Reha-Sport habe ich wieder meinen Muskelkater etwas aufgefrischt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Ruhestand

2020-01-23

Die von der Krankenkasse genehmigte Verlängerungsverordnung für den Reha-Sport habe ich vormittags zum örtlichen Sportverein gebracht. Anschließend war ich noch im Supermarkt für’s Wochenende einkaufen. Dort gab es im Bistro Rindergulasch mit Nudeln und Rosenkohl. Das habe ich mir zum Mittagessen mitgenommen. Die Portion ist so reichlich, dass ich für morgen auch schon ein Mittagessen habe.

Die Apfeltasche vom Bäcker zum Nachmittagskaffee hat mir nach dem Mittagsschlaf  gut gemundet.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass der Reha-Sport für’s ganze Jahr gesichert ist

2020-01-22

Draußen ist es nass und kalt. Die Höchsttemperatur liegt bei nur 4°C. Trotzdem muss ich heute raus. Da der Kontrolltermin beim einem meiner Ärzte zur Mittagszeit war, habe ich das mit einem anschließenden Zwiebelschnitzel mit Pommes und Salat bei besten Imbiss im Heimatkaff verbunden.

Einmal im Jahr wird der Filter des Abzugs in Bad gereinigt. Praktischerweise zeigt mir eine leuchtende Diode am Lüfter die notwendige Wartung an.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • keine Überraschungen beim Kontrolltermin
  • Zwiebelschnitzel mit allen Schikanen

2020-01-21

Seit gestern ist es morgens nur -1°C und nebelig. Tagsüber sind es dann sonnige +3°C – so langsam wird es etwas winterlich.

Da meine Hausfriseurin im Krankenhaus ist, bin ich beim Friseur um die Ecke zum Haareschneiden. Anschließend habe ich noch bei meinem Lieblingsbäcker mein Lieblingsbrot und bei Albrecht Discount ein paar Apfelsinen geholt.

Dafür gab’s auch zum Mittagessen nur selbstaufgewärmtes Fastfood – Erbsensuppe mit Würstchen aus der Dose und danach ist der obligatorische Mittagsschlaf angesagt.

Die Verlängerung der Reha-Sport Aktivitäten hat meine Krankenkasse nun genehmigt. Jetzt geht es für mich mit dem Sport das ganze Jahr weiter.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • meine Krankenkasse

2020-01-20

Da ich nach den Feiertagen wenig im Haushalt getan habe, ist ab heute wieder Hausarbeit angesagt. Ich habe die Küche und das Bad von der Decke bis zum Boden gründlich geputzt. Nebenbei hat die fleißige Waschmaschine die Badteppiche gewaschen.

Zum Mittagsessen habe ich mir den Rest Stampfkartoffeln mit Kohlrabi von gestern aufgewärmt. Nach dem Essen rief mich die Couch zum Mittagsschlaf.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • blitzeblanke Küche
  • blitzeblankes Bad

2020-01-17

Meist bin ich einmal in der Woche zum Einkaufen. Heute war es soweit. Dabei habe ich gleichzeitig das Altglas in dem dort stehenden Container entsorgt. Mittags gab es etwas aus dem Tiefkühlfach – Möhren durcheinander mit Mettwurst.

Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf und dem Nachmittagskaffee bin ich dann zum Reha-Sport gefahren, um meinen Muskelkater wieder zu aktivieren.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Muskelkater

2020-01-16

Die Liebste hat mich heute Morgen schon ganz früh zu einem Kontrolltermin beim Augenarzt gefahren. Ich durfte nicht selber fahren, weil bei der Untersuchung die Pupillen durch Tropfen erweitert wurden.

Danach haben wir uns beim Lieblingsbäcker Brötchen für das zweite Frühstück geholt und ich habe beim Optiker mein Brillenspray auffüllen lassen.

Beim Nachmittags-Spaziergang (bei sonnigen 11°C) bin ich noch beim Friseur in der Nachbarschaft vorbei, um einen Termin für nächste Woche zu vereinbaren.

Wieder zuhause angekommen lag die Zahnarztrechnung im Briefkasten und wartete auf Begleichung.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das frühlingshafte sonnige Wetter
  • Knospen an den Ahörnern