Menu Close

Kategorie: Tagebuch

38. Kalenderwoche 2020

Die Woche in Kurzform:

  • keine Unregelmäßigkeiten beim Facharzt-Kontrolltermin
  • neues Bügeleisen bei größten Online-Buchhändler gekauft (das alte Bügeleisen war fast 20 Jahre alt)
  • Rezept beim Hausarzt abgeholt und in der Apotheke frische Drogen käuflich erwerben
  • Reha-Sport auf dem Schulhof vor der Turnhalle
  • die ersten Winter- und Weihnachtskataloge trudeln ein
  • alle Gardinen gewaschen und Fenster Schlafzimmer, Küche und Esszimmer geputzt
  • Radtour mit dem Tricycle-Pedelec durch’s Heimatkaff

Wofür ich diese Woche dankbar bin:

  • die Stadt Duisburg hat ein Foto von mir auf ihrer Homepage veröffentlicht

37. Kalenderwoche 2020

Die Woche in Kurzform:

  • mit der Haarschneidemaschine Gesicht und Glatze rasiert
  • Briefwahl (Kommunalwahl)
  • die übliche Hausarbeit in der Kemenate
  • Wocheneinkauf beim Discounter, beim Lieblingsbäcker und im Supermarkt
  • die Kemenate mit herbstlichem Deko verschönert
  • Reha-Sport auf dem Schulhof vor der Turnhalle
  • Foto-Radtour mit dem Tricycle-Pedelec durchs Heimatkaff

2020-09-05 + 22020-09-06

Die Unterlagen für die Briefwahl sind angekommen und warten jetzt auf die Bearbeitung. Doch zuerst wird noch die restliche Hausarbeit erledigt, Geschirr spülen, das Bad saubermachen und Wäsche waschen.

Sonntag hat die Liebste Pflaumenkuchen mitgebracht. Den haben wir dann mit ordentlich Schlagsahne zum Nachmittagskaffee genossen.

36. Kalenderwoche 2020

Die Woche beginnt mit einer tiefen Schnittwunde am linken Mittelfinger, die ich mir beim Gemüse putzen zugezogen habe. Der Hausarzt hat die Wunde fachmännisch versorgt und die Tetanus-Impfung aufgefrischt.

Der Wasservorrat im Keller wurde mit 4 Kästen Wasser wieder aufgefüllt und ich habe nach dem Hochsommer das erste Herbstgericht gekocht, Möhren durcheinander mit Mettwurst.

Neben der üblichen Hausarbeit habe ich noch das Bett frisch bezogen und den Schreibtisch auf Vordermann gebracht. Außerdem habe ich trotz Regen die Ahornbäumchen auf dem Balkon gegossen (so ist das, wenn man einen überdachten Balkon hat).

Richtung Wochenende stand dann noch der Wocheneinkauf auf dem Programm. Den Freitags-Sport habe ich wegen meines wetterfühligen labilen Kreislaufs abgesagt.

Wofür ich diese Woche dankbar bin:

  • dass das Missgeschick mit der Schnittwunde glimpflich ausgegangen ist

2020-08-29 + 2020-08-30

Dieses Wochenende war für mich chillen bis zum Abwinken angesagt. Um den Geist zu stärken, habe ich allerdings zwischendurch das Chillen mit „Webseiten basteln“ unterbrochen.

Wofür ich heute dankbar bin:

Zeit haben zum Kraft sammeln

2020-08-28

Heute vor 108 Jahren ist mein Vater geboren. In Ostpreußen im Kreis Samland. Daher (und natürlich auch von meiner ostpreußischen Mutter) hab‘ ich auch den ostpreußischen Dickkopf geerbt.
Nach 6 Wochen Pause hatte ich heute zum ersten Mal wieder Reha-Sport. Wir waren nicht in der Turnhalle, sondern draußen in der Sonne auf dem Schulhof. Das war ganz schön anstrengend.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • nach langer Zeit endlich wieder einen Muskelkater

2020-08-27

Heute ist Donnerstag. Donnerstag mache ich meist meinen Wocheneinkauf. So war ich bei Albrecht Discount, im Supermarkt und bei meinem Lieblingsbäcker. Mittags gab es nur zwei belegte Brötchen und nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf habe ich das reichlich angesammelte Geschirr gespült.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • gefüllter Kühlschrank

2020-08-26

Heute wird dem Staub in der Kemenate zu Leibe gerückt. Staubwischen ist angesagt. Zum Mittagessen gibt es die aufgewärmte Tomatensoße »Al Gusto« mit Spagetti. Morgen ist dann der Schreibtisch dran.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die staubfreie Kemenate