OLLEROSEL.WTF

Kapitel

Archiv

2019-11-27

Heute Morgen habe ich mich bei Albrecht Discount mit Weihnachtssüßigkeiten eingedeckt. Das sollte jetzt über die Adventswochen und Weihnachtstage reichen. Mittags habe ich in der Pommesbude im Gewerbegebiet des Heimatkaffs ein Kotelett mit Kartoffeln und Rosenkohl gegessen. Das täglich wechselnde Mittagsgericht dort ist überwiegend von guter Kantinenqualität.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Weihnachtssüßigkeiten

2019-11-26

Gestern hatte ich das Leergut in den Kofferraum transportiert und heute habe ich dann Getränke-Nachschub für 4 Wochen geholt. Das ist auch immer eine gute Gelegenheit, das Altglas zu entsorgen. Der Altglas Container steht nämlich direkt neben dem örtlichen Getränkemarkt.

Mittags brauchte ich nur den Rest Bratkartoffeln von gestern aufwärmen. Es war auch noch ein Rest Brechbohnen da, so dass das Kochen sich heute sehr einfach gestaltete.

Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf habe ich dann noch die Lichterketten auf dem Balkongeländer angebracht. Heute Abend ist Prämiere meiner Adventsbeleuchtung.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Adventslichter auf dem Balkon

2019-11-25

Ein wenig Hausarbeit am Wochenanfang kann nicht schaden. Deshalb habe ich die Küche und das Bad durchgewischt. Passend zu dazu sind heute meine bestellten Duschvorhänge mit den Retro-Haken geliefert worden. Die habe ich natürlich sofort angebracht.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • neue Duschvorhänge
  • Retro-Haken

2019-11-24

Die vor zwei Tagen gewaschene Wäsche ist trocken. Also nehme ich sie ab und räume sie wieder ordentlich in den Wäscheschrank. Nach dem Duschen wird noch schnell das Bad gerichtet und Waschbecken und WC geputzt.

Für’s Mittagessen hatte ich noch die Portion Möhren durcheinander mit Mettwurst von gestern. Da am nächsten Sonntag schon der erste Advent ist, habe ich die Adventsdekoration und Lichterketten aus dem Keller geholt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das schnelle Mittagessen
  • die kommende Adventszeit

2019-11-23

Die Ahornbäumchen auf dem Balkon haben schon fast alle Blätter abgeworfen. Heute habe ich sie zum Überwintern an einen geschützten Platz in der Balkonecke gestellt. Die Erde wurde mit Herbstlaub und Tannenzweigen vor Frost geschützt.

Heute habe ich auf Vorrat gekocht – einen großen Topf Möhren durcheinander mit Mettwurst. Drei Portionen habe ich eingefroren, eine Portion ist für morgen und eine große Portion habe ich mir heute Mittag schmecken lassen. Nur das anschließende Geschirr spülen ist nicht so prickelnd.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Ahörner

2019-11-22

Nach dem Frühstück wird erst einmal eine Maschine Wäsche gewaschen und aufgehangen und zum Mittagessen mache ich mir einen leckeren Speckpfannekuchen.

Den Nachmittag habe ich mit Mittagsschlaf und Kaffeetrinken verbracht. Der wöchentliche Reha-Sport ist ausgefallen, weil der Notfallkoffer der Ärztin nicht da war. Das Training sollte eigentlich beim örtlichen Sportverein im Gesundheitszentrum und nicht in der Turnhalle stattfinden. Dann muss der Muskelkater halt noch eine Woche warten.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • fehlender Muskelkater

2019-11-21

Der Wocheneinkauf ist heute etwas geringer als sonst ausgefallen, da die Vorratskammer noch gut gefüllt ist. Das anschließende Mittagsgericht (Gulasch mit Nudeln und Rote Beete) in der Pommesbude im Gewerbegebiet des Heimatkaffs hat gut gemundet.

Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf habe ich mich über den Korb Bügelwäsche gemacht und alles weg gebügelt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • leerer Korb Bügelwäsche

2019-11-20

Heute stand ein turnusmäßiger Besuch beim Ohrenarzt an. Also bin ich heute Morgen schon um 6°° Uhr aufgestanden. Die HNO-Praxis macht um 8°° Uhr auf und ich stehe schon eine halbe Stunde vorher vor der (noch verschlossenen) Tür. Damit war ich der erste Patient und um halb nach Neun war alles erledigt.

Die Deckenleuchten im Schlafzimmer und in der Küche sind etwas kompliziert zu reinigen. Heute habe ich die beiden Leuchten abgenommen, blitzeblank sauber geputzt und wieder angebracht. Und der letzte Akt vom Herbstputz war dann die Vitrine im Wohnzimmer. Alles ausgeräumt, von innen geputzt, die Gläser und sonstigen Kram gespült und wieder eingeräumt. Jetzt habe ich fertig.

Zu Mittag habe ich dann faulerweise im Bistro des örtlichen Supermarkts Hackbraten mit Kartoffeln und Mischgemüse gegessen und mir zum Nachmittagskaffee noch ein Teilchen mitgenommen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass alle Arzttermine für dieses Jahr erledigt sind