Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortAltglas

2019-11-26

Gestern hatte ich das Leergut in den Kofferraum transportiert und heute habe ich dann Getränke-Nachschub für 4 Wochen geholt. Das ist auch immer eine gute Gelegenheit, das Altglas zu entsorgen. Der Altglas Container steht nämlich direkt neben dem örtlichen Getränkemarkt.

Mittags brauchte ich nur den Rest Bratkartoffeln von gestern aufwärmen. Es war auch noch ein Rest Brechbohnen da, so dass das Kochen sich heute sehr einfach gestaltete.

Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf habe ich dann noch die Lichterketten auf dem Balkongeländer angebracht. Heute Abend ist Prämiere meiner Adventsbeleuchtung.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Adventslichter auf dem Balkon

2019-11-14

Schon ganz in der Frühe bin ich zum Discounter und Supermarkt den Wocheneinkauf tätigen. Dabei ist es immer eine gute Gelegenheit, das Altglas auch zu entsorgen.

Die Ablesefirma, die sich am Nachmittag angemeldet hatte, kam schon zwei Stunden früher als angekündigt. Sie hat die Sender der Heizungs- und Wasserzähler neu programmiert, weil sich der Abrechnungszeitraum ändert. Danach habe ich meinen Mittagschlaf gehalten und dann erst zu Mittag gegessen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Mittagsschlaf

2019-08-09

Es ist immer blöd, wenn man schon vor dem Frühstück unterwegs sein muss. Heute war ich schon ganz früh zum Blutabzapfen beim Hausarzt. Auf dem Rückweg habe ich mir Brötchen von meinem Lieblingsbäcker geholt und zuhause erstmal genüsslich gefrühstückt.

Gegen Mittag war ich dann bei leichtem Regen und hoher Luftfeuchtigkeit zum Wocheneinkauf im Getränke- und im Supermarkt. Jetzt sind die Wasser- und die Lebensmittelvorräte wieder aufgefüllt und ich muss nicht hungern und dürsten.

Zum Mittagessen gab es Kotelett mit Kartoffelsalat und zum Kaffee ein Puddingteilchen. Ach so, das Geschirr habe ich auch noch gespült und das Altglas zum Container gebracht.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Lieblingsbäcker
  • Puddingteilchen

2019-07-29

Die Nachbarn schräg unter mir sind am Wochenende ausgezogen. Sie haben sich ein altes Zechenhäuschen gekauft. Jetzt warte ich auf die neuen Nachbarn, die ich beim letzten Nachbarschaftsgrillen bereits kennengelernt habe.

Die Woche beginnt mit Wäsche bügeln. Da habe ich neben Geschirr spülen schon eine grausige Hausarbeit erledigt. Ein Spaziergang zu dem nächstgelegenen Altglas-Container überbrückt die Zeit bis zum Mittagsessen mit Pfannekuchen und Salat. Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf geht’s dann mit dem Rad auf Fototour durch’s Heimatkaff mit anschließendem Kaffeegenuss im Biergarten.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • den leeren Korb Bügelwäsche
  • Fotoapparat

2019-05-03

Heute habe ich mir ein ganz vortreffliches Mittagessen gezaubert – gut ein Pfund weißen Spargel mit Tiroler Schinken, Salzkartoffeln (Belana) und zerlassener Butter.

Ich war beim Leeren des Hardware-Briefkastens schier erstaunt, dass dort nicht nur Reklame und Rechnungen zu finden sind. Heute war auch ein Brief vom Finanzamt dabei. Die Behörde hat mir freiwillig und ohne Antrag einen geringen zweistelligen Betrag für in 2013 zu viel gezahlte Steuern gutgeschrieben. Da freut sich der Mensch.

Draußen sind es 12 °C und es ist teilweise sonnig. Den obligatorischen Nachmittagsspaziergang habe ich genutzt, um das Altglas im nahegelegenen Glas-Container zu entsorgen.