Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortDreirad

2019-11-05

Nach 4 Monaten Nutzung fahre ich heute das Anfang Juli käuflich erworbene Dreirad zur kostenlosen ersten Inspektion zum örtlichen Fahrraddealer. Leider muss ich auf diesem Weg den fiesen Nieselregen ertragen. Die Wartung war in einer Stunde erledigt und ich hatte vereinbart, dass ich vor Ort warten konnte. Dann ging’s wieder nach Hause.

Auf dem Rückweg habe ich mir dann noch mein Lieblingsbrot und Brötchen von meinem Lieblingsbäcker mitgebracht. Die Brötchen gab es zusammen mit dem von gestern übriggebliebenen Wurstsalat zum Mittagessen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Tricycle-Pedelec
  • Lieblingsbäcker

2019-11-04

Bevor das Tricycle-Pedelec zur ersten (kostenlosen) Inspektion zum besten Fahrradhändler im Heimatkaff fährt, habe ich das Dreirad gründlich vom Staub befreit. Bei den bisher gefahrenen 181 km über Stock und Stein ist das Teil ganz schön dreckig geworden. Jetzt blinkt es wieder, so dass sich der Zweiradmechaniker bei der Inspektion nicht schmutzig macht.

Dieses Blogs habe ich ein wenig im Aufbau überarbeitet und das Blog um Biografie-Beiträge erweitert.  Jetzt sind auch die einzelnen Kategorien als Kapitel abrufbar.

Nachmittags wartete das Geschirr der letzten Woche auf mich. Ich habe mich erbarmt und jetzt ist das Geschirr gespült und abgetrocknet wieder im Küchenschrank.

Heute wird die Prinzessin schon 6 Jahre alt, herzlichen Glückwunsch. Daran merke ich, dass ich auch ständig älter werde.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass das Geschirr gespült ist

2019-09-22

Heute ist der letzte Sommertag in diesem Jahr. Da bin ich mit dem Dreirad nochmal auf Fototour. Es sind auch ein paar schöne Bilder zustande gekommen.

Mittags gab es die aufgewärmten Bratkartoffeln von gestern und dazu eine Krakauer und ein Tomatensalat.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Sonne
  • Fotowetter

2019-09-02

Heute habe ich das Wetter (21°C und überwiegend sonnig) ausgenutzt und eine Maschine Wäsche gewaschen. Das T-Shirt (das wie Sau färbt) habe ich im Eimer eingeweicht, damit ich es morgen unter der Dusche von Hand waschen kann.

Mittagessen habe ich im Bistro des örtlichen Supermarktes zu mir genommen – Wirsingroulade mit Speckkartoffeln und Schmorgemüse. Nach dem obligatorischen Mittagsschlaf geht’s mit dem Dreirad zum besten Biergarten im Heimatkaff. Dort treffe ich zwei Freunde, die dort montags oft Schach spielen.

Beim täglichen Studium des Internets musste ich heute mit Erschrecken lesen, dass schon wieder ein Bekannter, der ein Jahrzehnt jünger als ich war, von uns gegangen ist. Das bringt mich immer arg ins Grübeln.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Freunde
  • dass ich noch lebe

2019-08-22

Nach der Putzorgie gestern kommt heute das Badezimmer dran. Den Abfluss der Dusche befreie ich alle drei Monate von Haaren und Seifenresten. Waschbecken, WC und Dusche sind natürlich öfter dran und werden heute auch gründlich geputzt.

Nach dem Mittagsschlaf hat sich dann ganz kurzfristig meine Hausfriseurin angemeldet. Jetzt sind meine Haare wieder praktische 2 mm kurz. Danach bin ich wieder mit Dreirad und Fotoapparat auf Fahrradtour.

Die Mutter meiner Kinder hat heute Geburtstag und feiert diesen Ehrentag mit einer guten ehemaligen Nachbarin.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • meine 2 mm Kurzhaarfrisur
  • die kleine Immer-Dabei-Kamera