SchlagwortFahrradtour

2020-06-21

Ich habe mir in der letzten Woche einen neuen Fahrradhelm bei einem großen Online-Händler gekauft. Der Kauf gestaltete sich etwas kompliziert. Der erste Helm, den ich in der Farbe „Rot“ bestellte, war in Wirklichkeit „Rosa“ und wurde deshalb umgehend zurückgeschickt. Der zweite Helm, den ich daraufhin in „Blau“ geordert habe, hatte Dellen und Kratzer und musste somit auch umgetauscht werden.

Aller guten Dinge sind 3 und die dritte Bestellung war dann in allen Dingen korrekt. Jetzt habe ich einen sehr leichten blauen Helm, der auch noch ein schönes Design hat. Es macht doch viel aus, dass der neue Helm 110 Gramm und damit ein Drittel leichter ist, als der alte Helm.

Heute habe ich bei meiner Radtour durch’s Heimathaff den Helm über einem längeren Zeitraum bei sommerlichen Temperaturen getestet. Ich war zwei Stunden mit dem Tricycle-Pedelec in den Rheinauen unterwegs. Es war (fast) ideales Fotografier-Wetter und ich habe einiges abgelichtet.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • der neue Fahrradhelm

2020-06-15

Weil ich es am Wochenende nicht geschafft habe, hat heute mein Staubsauger die ganze Kemenate staubgesaugt. Mittags gab es einen leckeren Speckpfannekuchen mit Paprika-Salat und Sylter Dressing.

Der heute gelieferte Fahrradhelm ist leider nicht rot, sondern rosa. Deshalb habe ich das Teil umgehend wieder zurückgeschickt. Dafür sind die ebenfalls gelieferten Rückspiegel für das Tricycle-Pedelec super und ließen sich auch einfach und problemlos montieren. Jetzt kann ich sowohl links als auch rechts den rückwärtigen Verkehr bei meinen Radtouren beobachten.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Rückspiegel für das Tricycle-Pedelec

2020-05-26

Da die Sonne scheint, habe ich heute Morgen eine kleine Rundreise unternommen. Zunächst war ich bei der Post, dann zum Getränkemarkt Mineralwasser einkaufen und anschließend bei meinem Lieblingsbäcker mein Lieblingsbrot und ein Stück Kuchen für den Nachmittagskaffee holen.

Heute Nachmittag war ich rund 2 ½ Stunden mit dem Rad im Heimatkaff unterwegs und habe schöne Fotos aufgenommen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • mein Tricycle-Pedelec

2020-05-08

Der Wecker ließ mich heute nicht so lange schlafen, weil ich einen Kontroll-Termin beim HNO-Arzt hatte. Mittags habe ich mir den gestern gekauften Spargel mit Salzkartoffeln, zerlassener Butter und Schinken zum Mittagessen gemacht. So gestärkt, nach dem obligatorischen Mittagsschlaf, ging es auf Fototour mit dem Tricycle-Pedelec durch’s Heimatkaff – nach dem ersten Spargel dieses Jahr, die erste Radtour dieses Jahr. Die Bewegung an der frischen Luft und das Fotografieren haben richtig Spaß gemacht.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Radtour durch’s Heimatkaff

2019-10-14

Der Wochenbeginn startet ruhig. Ich spüre den Wetterumschwung und fühle mich nicht so fit. Heute sind es nochmals sonnige 22°C und dann wird es wieder kühler und regnerisch.

Die Herbstfotos, die ich gestern auf meiner Radtour fotografiert habe, sind bearbeitet und online. Besonders die Bilder von den Alleen im Heimatkaff fanden regen Zuspruch.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Fotobearbeitungssoftware

2019-08-25

Der Tag beginnt mit Kaffee, Brötchen und gekochtem Ei. Und dann lacht mich so ein Korb Bügelwäsche ganz frech an. Also habe ich alles weggebügelt und in den Kleiderschrank eingeräumt.

Dafür wird der Rest des Tages gechillt, da sich Temperaturen jenseits der 30°C nicht so sehr für eine Radtour eignen. Im Sommer ist reichlich Salat auch immer die geeignete Kost. Ein paar Bratkartoffeln mit Schinkenwürfel und Zwiebeln dabei – und fertig ist das Mittagsmahl.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • den leeren Korb Bügelwäsche
  • ein großer Salatteller mit Bratkartoffeln
  • den schattigen Balkon

2019-08-22

Nach der Putzorgie gestern kommt heute das Badezimmer dran. Den Abfluss der Dusche befreie ich alle drei Monate von Haaren und Seifenresten. Waschbecken, WC und Dusche sind natürlich öfter dran und werden heute auch gründlich geputzt.

Nach dem Mittagsschlaf hat sich dann ganz kurzfristig meine Hausfriseurin angemeldet. Jetzt sind meine Haare wieder praktische 2 mm kurz. Danach bin ich wieder mit Dreirad und Fotoapparat auf Fahrradtour.

Die Mutter meiner Kinder hat heute Geburtstag und feiert diesen Ehrentag mit einer guten ehemaligen Nachbarin.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • meine 2 mm Kurzhaarfrisur
  • die kleine Immer-Dabei-Kamera

2019-07-18

Bei Albrecht gabt es heute Perlatoren für Wasserhähne. Da habe ich mir gleich mal 2 Packungen als Reserve geholt. Gestern war staubsaugen und heute ist dann staubwischen – die Kemenate muss, damit ich mich wohl fühle, sauber gehalten werden.

Aus dem von gestern übrig gebliebenen Stampfkartoffeln habe ich mir zum Mittagessen einen Kartoffelpuffer gebastelt. Mit zwei Spiegeleiern und einen Eisbergsalat war das Reste-Essen komplett.

Dann geht’s wieder mit dem Rad und der „Immer-Dabei-Kamera“ auf Tour durch die Weiten des Heimatkaffs mit anschließendem Cappuccino im besten Biergarten.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • meine Kemenate
  • Cappuccino

2019-07-12

Nach fast 2 Monaten ist der – in diesem Jahr neu eingepflanzte – Ahorn-strauch endlich angegangen. Jetzt sind aus den kleinen Knospen richtig schöne große Blätter gewachsen. Der andere neu eingepflanzte Ahornbaum hat auch schon große frische Triebe bekommen. Langsam wird es mit meinem Ahornwald auf dem Balkon.

Heute bin ich zum letzten Mal vor den Sommerferien zum Reha-Sport. In den Ferien ist die Turnhalle geschlossen und der Sport fällt aus. Heute war der Muskelkater durch das Fahrradfahren diese Woche gar nicht so schlimm wie sonst. Der wöchentliche Muskelkater darf jetzt auch bis nach den Ferien – Ende August – pausieren. Das heißt aber nicht, dass ich mich in der Zeit nicht sportlich betätige. Mit dem Tricycle-Pedelec werde ich auch in dieser Ferienzeit Radtouren am linken Niederrhein unternehmen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die Ahörner auf dem Balkon
  • Reha-Sport

2019-07-10

Morgens war ich – diesmal mit dem Auto – bei der Liebesten im Nachbardorf ein paar Sachen vorbeibringen. Auf dem Rückweg ging’s über den Drive-In-Schalter eines Fastfood-Dealers wieder nach Hause. In der Kemenate habe ich mir dann die Burger schmecken lassen und erstmal einen gepflegten Mittagsschlaf gehalten.

Bei der kleinen Radtour am Nachmittag fing es leider an zu nieseln. Da habe ich die Tour abgekürzt und bin wieder zurück in meine Kemenate gefahren.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Drive-In-Schalter
  • Fahrradtour
  • Toeppersee

2019-07-09

Es ist mal wieder Zeit eine Maschine Wäsche zu waschen. Bei der im Wetterbericht angekündigter niedriger (relativer) Luftfeuchtigkeit, trocknet die Wäsche auf dem Balkon ziemlich schnell.

Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf bin ich mit dem Rad zum Einkaufscenter gefahren, um für die Liebste etwas für den Garten zu besorgen. Die weitere Fahrradtour brachte mich zum Rheinufer und in den besten Biergarten im Heimatkaff. Dort bestellte ich mir, bevor ich wieder zurück in die Kemenate fuhr, einen leckeren Cappuccino.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Balkon
  • Cappuccino