2019-08-09

Es ist immer blöd, wenn man schon vor dem Frühstück unterwegs sein muss. Heute war ich schon ganz früh zum Blutabzapfen beim Hausarzt. Auf dem Rückweg habe ich mir Brötchen von meinem Lieblingsbäcker geholt und zuhause erstmal genüsslich gefrühstückt.

Gegen Mittag war ich dann bei leichtem Regen und hoher Luftfeuchtigkeit zum Wocheneinkauf im Getränke- und im Supermarkt. Jetzt sind die Wasser- und die Lebensmittelvorräte wieder aufgefüllt und ich muss nicht hungern und dürsten.

Zum Mittagessen gab es Kotelett mit Kartoffelsalat und zum Kaffee ein Puddingteilchen. Ach so, das Geschirr habe ich auch noch gespült und das Altglas zum Container gebracht.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Lieblingsbäcker
  • Puddingteilchen

2019-08-02

Nach dem Frühstück habe ich das Bad sauber gemacht. Da gestern noch der immer freundliche DHL-Mann da war, mussten heute die Verpackungen entsorgt werden. Mein Mittagessen bestand heute aus einer Krakauer mit Brötchen, die ich am Würstchengrillstand am örtlichen Supermarkt gekauft und gegessen habe. Nach dem Mittagsschlaf habe ich dann das sommerliche Wetter (25°C, teilweise sonnig) mit Kaffee und Puddingteilchen auf dem Balkon genossen. Gegen Abend gab es noch ein wenig Regen, da freut sich die Natur.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das „normale“ sommerliche Wetter
  • Balkon
  • Puddingteilchen

2019-07-27

Endlich ist die ganz große Affenhitze erstmal vorbei. Das Frühstück auf dem Balkon war richtig angenehm. Nach dem Frühstück ging es zum Supermarkt im Heimatkaff den notwendigen Wocheneinkauf erledigen. Der Vorrat an frischen Sachen musste aufgefüllt werden.

Der Balkon hatte auch kein Fieber mehr und so konnte ich den Tag bei kommoden 29°C mit leichter Bewölkung überwiegend auf dem Balkon verbringen. Gegen Abend kam dann der langersehnte Regen. Zwar nicht viel, aber so viel, dass die Straßen nicht mehr so staubig sind.

Mein früherer Arbeitgeber hat sich genötigt gefühlt, anlässlich eines runden Ehrentags, mir ein Geldgeschenk von sage und schreibe 75,-€ zukommen zu lassen. Da sag‘ ich doch mal artig „Danke“.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass es heute etwas kühler ist
  • Geldgeschenk vom früheren Arbeitgeber

2019-07-26

Am vorerst letzten Tag dieser kreislaufunfreundlichen Affenhitze bin ich schon vor dem Sonnenaufgang aufgestanden und habe mein Frühstück auf dem noch kühlen (25°C) Balkon genossen. Danach hat meine Waschmaschine fast zwei Stunden für mich gearbeitet und ich habe die Wäsche auf dem Balkon aufgehangen. Bei dem Wetter (38°C, keine Wolken) trocknet die Wäsche blitzschnell.

Es ist schon eine schöne Shayce, wenn man, bedingt durch die Affenhitze, ans Haus gefesselt ist. Deshalb konnte ich auch in aller Ruhe das Geschirr nach dem Mittagsmahl spülen. Ich habe mir zum Mittagessen Bratkartoffeln mit Wurstsalat gemacht und als Nachtisch gab es Quark mit Kirschgrütze.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Waschmaschine

2019-05-20

Bei Albrecht gab es ab heute Ahornbäumchen. Da bin ich schon früh aufgestanden und war pünktlich kurz vor 8°° Uhr da. Ich habe den einzigsten schönen Ahorn bekommen, alle anderen waren mickrig. Das passende Pflanzgefäß und den feingehäckselten Rindenmulch habe ich anschließend beim örtlichen Gartencenter besorgt. Für das zweite Frühstück kaufe ich mir noch 2 leckere Brötchen bei meinem Lieblingsbäcker. Wieder zuhause angekommen genieße ich zuerst die leckeren Brötchen und dann wird der neue Ahorn eingepottet. Jetzt ist der grüne Sichtschutz auf dem Balkon fertig und muss nur noch wachsen.

Gestern ist Mittags vom Essen noch etwas übriggeblieben. Deshab gab es heute Reste: Spargel mit Bratkartoffeln und Rührei. bei 18°C und bedecktem Himmel fällt der Nachmittagsspaziergang heute aus.

2019-03-28

Die Liebste weckt mich mit Bäckerbrötchen. Beim gemeinsamen Frühstück besprechen wir den Tagesablauf, denn heute steht einiges an.

Nachdem die Liebste letzte Woche die Fenster im Schlafzimmer, Esszimmer und Küche geputzt hatte, sind heute das Wohnzimmerfenster und der Balkon dran. Frühjahrsputz in Raten – sozusagen pfundweise. Unterdessen kümmere ich mich um das Mittagessen. Es gibt Stampfkartoffeln mit viel Röstzwiebeln, grobe Bratwurst und Spitzkohl. Das Geschirrspülen habe ich mir für Morgen aufbewahrt.

Die 2. Nachuntersuchung beim Augenarzt im Heimatkaff nach der 2. Augen-OP ergibt keine Auffälligkeiten. Toll. Und Autofahren darf ich auch wieder. Nur mit der noch zu besorgenden Lesebrille wird es noch etwas dauern.

Der Wocheneinkauf ist fällig. Die Liebste fährt mich, da ich seit den Augen-OPs kein Auto mehr gefahren bin.