Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortFrühstück

2019-12-15 – 3. Advent

Der heiße Kaffee heute Morgen hat wunderbar geschmeckt. Dazu habe ich mir einen Toast und ein Frühstücksei gegönnt. So gut gelaunt habe ich dann das Bett frisch bezogen und die Bettwäsche gewaschen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die Weihnachtsvorbereitungen sind im Plan

2019-11-22

Nach dem Frühstück wird erst einmal eine Maschine Wäsche gewaschen und aufgehangen und zum Mittagessen mache ich mir einen leckeren Speckpfannekuchen.

Den Nachmittag habe ich mit Mittagsschlaf und Kaffeetrinken verbracht. Der wöchentliche Reha-Sport ist ausgefallen, weil der Notfallkoffer der Ärztin nicht da war. Das Training sollte eigentlich beim örtlichen Sportverein im Gesundheitszentrum und nicht in der Turnhalle stattfinden. Dann muss der Muskelkater halt noch eine Woche warten.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • fehlender Muskelkater

2019-11-08

Nach dem Frühstück und dem Studium des Feedreaders habe ich für’s Mittagsmahl den Rosenkohl vorbereitet und die Kartoffeln geschält.
Anschließend habe ich als letzte Hausarbeit in dieser Woche das Bad geputzt.

Die Herbstferien sind vorbei, deshalb geht es heute Nachmittag wieder zum Reha-Sport. Letzte Woche ist der Sport ja wegen Allerheiligen ausgefallen. Heute spüre ich dann wieder einen fulminanten Muskelkater, der sich wohl morgen noch verstärken wird.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Reha-Sport
  • Muskelkater

2019-10-28

Es ist morgens, nach der Umstellung auf Normalzeit gestern, ist es wieder früher hell. Da wache ich morgens auch etwas früher auf, denn die Helligkeit und die Lust auf Frühstück treiben mich aus dem Bett. Normalzeit fühlt sich für mich normaler als Sommerzeit an.

Draußen sind es herbstliche 11°C und ich mache mich auf dem Weg zum Arzt, um eine per eMail bestellte Überweisung abzuholen. Der Spaziergang tut richtig gut.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das schöne Herbstwetter

2019-08-09

Es ist immer blöd, wenn man schon vor dem Frühstück unterwegs sein muss. Heute war ich schon ganz früh zum Blutabzapfen beim Hausarzt. Auf dem Rückweg habe ich mir Brötchen von meinem Lieblingsbäcker geholt und zuhause erstmal genüsslich gefrühstückt.

Gegen Mittag war ich dann bei leichtem Regen und hoher Luftfeuchtigkeit zum Wocheneinkauf im Getränke- und im Supermarkt. Jetzt sind die Wasser- und die Lebensmittelvorräte wieder aufgefüllt und ich muss nicht hungern und dürsten.

Zum Mittagessen gab es Kotelett mit Kartoffelsalat und zum Kaffee ein Puddingteilchen. Ach so, das Geschirr habe ich auch noch gespült und das Altglas zum Container gebracht.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Lieblingsbäcker
  • Puddingteilchen