Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortHausarzt

2019-12-16

Die Bettwäsche ist trocken und wird wieder ordentlich in den Wäscheschrank geräumt.

Gestern hatte ich per eMail beim Hausarzt ein Rezept bestellt. Das wird heute abgeholt und danach geht’s zum Drogendealer – den Nachschub besorgen.

Dann geht’s zum Lieblingsbäcker mein Lieblingsbrot holen und danach gibt es im Bistro des Supermarkts leckere Erbsensuppe mit Bockwurst. So gestärkt tut der anschließende Mittagsschlaf doppelt gut.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • mein Lieblingsbäcker
  • Mittagsschlaf

2019-12-09

Heute Nacht habe ich, wegen des bevorstehenden Zahnarztbesuchs, unruhig geschlafen.

Mitten in der Rushhour, noch im Dunkeln, bin ich zum Zahnarzt gefahren. Er kann den Zahn, nach Absetzten des Blutverdünners, selbst ziehen. Also anschließend direkt beim Hausarzt klären, wie lange vorher der Blutverdünner abgesetzt werden muss. Nachdem das auch geklärt ist, werde ich dann Donnerstag den Zahn ziehen lassen.

Zuhause habe ich den fehlenden Schlaf nachgeholt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass ich erst im nächsten Jahr in die Zahnklinik muss

2019-11-12

Draußen ist es bei 6° C regnerisch und ungemütlich. Ich muss trotzdem zu einem Kontrolltermin zum Hausarzt und habe auch noch in der Apotheke für Nachschub meiner Drogen gesorgt. Auf der heutigen Rundreise ging es dann weiter zur Post, um etwas Bargeld zu ziehen. Der Geldautomat war wohl noch im „Karnevalserwachen“-Modus und spuckte nur 20 Euro Scheine aus. Weiter ging es zur örtlichen Tankstelle, um nach 4 Monaten den Tank wieder aufzufüllen.

Mittlerweile ist es Mittagszeit und ich bekomme Hunger. Also fuhr ich zu der kleinen Pommesbude im Gewerbegebiet des Heimatkaffs und habe dort eine gefüllte Paprikaschote mit Reis gegessen. Wieder zuhause angekommen, habe ich erst mal einen gepflegten Mittagsschlaf gehalten und dann einen leckeren Kaffee getrunken.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Arzttermine ohne Überraschungen
  • dass ich nur 3 Mal im Jahr tanken muss

2019-10-28

Es ist morgens, nach der Umstellung auf Normalzeit gestern, ist es wieder früher hell. Da wache ich morgens auch etwas früher auf, denn die Helligkeit und die Lust auf Frühstück treiben mich aus dem Bett. Normalzeit fühlt sich für mich normaler als Sommerzeit an.

Draußen sind es herbstliche 11°C und ich mache mich auf dem Weg zum Arzt, um eine per eMail bestellte Überweisung abzuholen. Der Spaziergang tut richtig gut.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das schöne Herbstwetter

2019-08-12

Die Wartezeit beim heutigen Hausarzt-Routine-Besuch war diesmal etwas länger als sonst. Dafür sind die Ergebnisse der Laborwerte etc. hervorragend. Da bin ich natürlich total happy.

Nachmittags habe ich dann nur noch den obligatorischen Mittagsschlaf nachgeholt und das Geschirr vom Mittagessen weggespült.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Laborwerte

2019-08-09

Es ist immer blöd, wenn man schon vor dem Frühstück unterwegs sein muss. Heute war ich schon ganz früh zum Blutabzapfen beim Hausarzt. Auf dem Rückweg habe ich mir Brötchen von meinem Lieblingsbäcker geholt und zuhause erstmal genüsslich gefrühstückt.

Gegen Mittag war ich dann bei leichtem Regen und hoher Luftfeuchtigkeit zum Wocheneinkauf im Getränke- und im Supermarkt. Jetzt sind die Wasser- und die Lebensmittelvorräte wieder aufgefüllt und ich muss nicht hungern und dürsten.

Zum Mittagessen gab es Kotelett mit Kartoffelsalat und zum Kaffee ein Puddingteilchen. Ach so, das Geschirr habe ich auch noch gespült und das Altglas zum Container gebracht.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Lieblingsbäcker
  • Puddingteilchen

2019-06-11

Heute habe ich das Pfingsten über Mail bestellte Rezept beim Hausarzt meines geringsten Misstrauens abgeholt und bei einer der vielen Apotheken im Heimatkaff meinen Drogenvorrat aufgefüllt.

Bei sonnigen 23°C kann die Wäsche, die ich morgens gewaschen habe, gut aufn dem Balkon trocknen.

Nachtrag (ein paar Tage später geschrieben):

Vor genau zwei Jahren hat sich mein Leben ganz extrem verändert, so lange bin ich rauchfrei und habe kein Alkohol mehr angerührt. Grund dieser extremen Veränderung war ein Schlaganfall aus heiterem Himmel. Seitdem ist viel geschehen.