Menu Close

Schlagwort: Keller

2020-07-07

Vor über drei Monaten habe ich den Keller aufgeräumt und Sachen, die zum Recyclinghof gebracht werden müssen, zusammengestellt. Damals ging die ganze Shayce mit dem Coronavirus los und alle Menschen im Heimatkaff haben wie wild ihre Garagen und Kellerräume ausgemistet. Deshalb war zu der Zeit der Recyclinghof total überlaufen und es mussten stundenlange Wartezeiten in kauf genommen werden. Und heute habe ich endlich den Kram im Recyclinghof entsorgt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass der Keller ausgemistet ist

2020-05-25

Diese Woche muss der Wasservorrat im Keller aufgefüllt werden. Darum habe ich heute Morgen schon mal das Leergut in den Kofferraum gepackt. Den Rest Pflanzerde und Rindenmulch von der Ahornumpflanzaktion letzte Woche habe ich bei der Gelegenheit auch wieder im Keller deponiert.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • es wird langsam wieder wärmer und sonniger

2020-04-27

Ab heute müssen in ganz NRW wegen der Corona-Pandemie im ÖPNV und beim Einkauf Nasen-Mund-Schutzmasken getragen werden. Zuhause habe ich es endlich geschafft, den Ostertürkranz an der Wohnungstüre abzunehmen. Jetzt muss ich das Teil nur noch in der Dekokiste im Keller verstauen.

Den Nachmittag habe ich bei 23°C und Sonnenschein auf dem Balkon verbracht und Vitamin D getankt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Sonne und Vitamin D

2020-03-09

Die Wasserkästen im Keller sind leer und so habe ich das Leergut gegen neue gefüllte Wasserkästen im Getränkemarkt ausgetauscht.

Bei der Aufräumaktion im Keller habe ich dann die Sachen, die im Recyclinghof entsorgt werden sollen, zusammengestellt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die riesengroße Dusche

2020-03-07 + 2020-03-08

Am Wochenende habe ich weiter im Keller gearbeitet und dort aufgeräumt. Bei den begrenzten Platzverhältnissen von nur 7 m² ist das ganz schön mühsam. Da werde ich noch einige Tage länger mit beschäftigt sein. Die Gartenstühle und den Sonnenschirm habe ich bei dieser Aktion auch schon auf dem Balkon deponiert.

Meine  „Ahörner“ auf dem Balkon sind aus dem Winterschlaf erwacht. Nach den ersten zögerlichen Knospen sind nun auch schon kleine Blätter zu sehen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • mein Balkon Ahorn-Wald

2020-03-04

Heute habe ich angefangen den Kellerraum aufzuräumen. Zuerst baute ich, um zunächst etwas Platz zu schaffen, den alten Schreibtisch in der Eingangsecke auf und deponierte die Reserve-Teppichfliesen ordentlich daneben.

Das war auch eine gute Gelegenheit, die Frühlings- und Osterdekoration herauszusuchen. Zum Mittagessen gab es dann Stampfkartoffeln, Kohlrabi und Rührei.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das heiter bis wolkige Wetter mit 12°C

2019-08-26

Bei der Affenhitze (noch 3 Tage über 30°C) muss immer genügend Wasser im Hause sein. Deshalb habe ich heute ganz in der Frühe 4 Kästen Mineralwasser im Getränkemarkt eingekauft und im Keller eingelagert.

Aus dem Bistro des Supermarkts nehme ich mir noch ein Mittagsmenü – Kohlroulade mit Salzkartoffeln und Möhrensalat – mit. Nach dem Verspeisen desselben spüle ich noch das Geschirr und dann ist Feierabend für heute.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das Bistro im Supermarkt
  • die kühle Kemenate

2019-05-18

Heute Morgen habe ich die neue Kaffeemaschine mit Thermoskanne in Betrieb genommen. Die Kanne ist zwar schwerer als die alte Glaskanne, aber in einer Thermoskanne bleibt der Kaffee lange heiß. Das ist gut für den Kaffeegenuss auf dem Balkon. Die alte Kaffeemaschine kommt als Reserve in den Keller.

Zum Wochenende werden die Faulen fleißig – Boden in der Küche und im Bad geputzt, Dusche abgewaschen und Fliesen geputzt, Müll und Altpapier in die entsprechenden Mülltonnen entsorgt und last but not least ein paar Lebensmittel im örtlichen Supermarkt eingekauft.

Zum Mittagessen habe ich Bratwurst gebraten und aus dem gestern übrig gebliebenen Stampfkartoffeln einen Kartoffelpuffer gebastelt. Mit dem Rest des Krautsalats war die Mahlzeit dann komplett. Der krönende Abschluss des Mittagsessens ist dann der wohlverdiente Mittagsschlaf. Der Feierabend ist eingeläutet und nach dem Nachmittagskaffee mache ich meinen alltäglichen Spaziergang durch die Siedlung.