Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortKeller

2020-03-09

Die Wasserkästen im Keller sind leer und so habe ich das Leergut gegen neue gefüllte Wasserkästen im Getränkemarkt ausgetauscht.

Bei der Aufräumaktion im Keller habe ich dann die Sachen, die im Recyclinghof entsorgt werden sollen, zusammengestellt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die riesengroße Dusche

2020-03-07 + 2020-03-08

Am Wochenende habe ich weiter im Keller gearbeitet und dort aufgeräumt. Bei den begrenzten Platzverhältnissen von nur 7 m² ist das ganz schön mühsam. Da werde ich noch einige Tage länger mit beschäftigt sein. Die Gartenstühle und den Sonnenschirm habe ich bei dieser Aktion auch schon auf dem Balkon deponiert.

Meine  „Ahörner“ auf dem Balkon sind aus dem Winterschlaf erwacht. Nach den ersten zögerlichen Knospen sind nun auch schon kleine Blätter zu sehen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • mein Balkon Ahorn-Wald

2020-03-04

Heute habe ich angefangen den Kellerraum aufzuräumen. Zuerst baute ich, um zunächst etwas Platz zu schaffen, den alten Schreibtisch in der Eingangsecke auf und deponierte die Reserve-Teppichfliesen ordentlich daneben.

Das war auch eine gute Gelegenheit, die Frühlings- und Osterdekoration herauszusuchen. Zum Mittagessen gab es dann Stampfkartoffeln, Kohlrabi und Rührei.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das heiter bis wolkige Wetter mit 12°C

2019-08-26

Bei der Affenhitze (noch 3 Tage über 30°C) muss immer genügend Wasser im Hause sein. Deshalb habe ich heute ganz in der Frühe 4 Kästen Mineralwasser im Getränkemarkt eingekauft und im Keller eingelagert.

Aus dem Bistro des Supermarkts nehme ich mir noch ein Mittagsmenü – Kohlroulade mit Salzkartoffeln und Möhrensalat – mit. Nach dem Verspeisen desselben spüle ich noch das Geschirr und dann ist Feierabend für heute.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das Bistro im Supermarkt
  • die kühle Kemenate

2019-05-18

Heute Morgen habe ich die neue Kaffeemaschine mit Thermoskanne in Betrieb genommen. Die Kanne ist zwar schwerer als die alte Glaskanne, aber in einer Thermoskanne bleibt der Kaffee lange heiß. Das ist gut für den Kaffeegenuss auf dem Balkon. Die alte Kaffeemaschine kommt als Reserve in den Keller.

Zum Wochenende werden die Faulen fleißig – Boden in der Küche und im Bad geputzt, Dusche abgewaschen und Fliesen geputzt, Müll und Altpapier in die entsprechenden Mülltonnen entsorgt und last but not least ein paar Lebensmittel im örtlichen Supermarkt eingekauft.

Zum Mittagessen habe ich Bratwurst gebraten und aus dem gestern übrig gebliebenen Stampfkartoffeln einen Kartoffelpuffer gebastelt. Mit dem Rest des Krautsalats war die Mahlzeit dann komplett. Der krönende Abschluss des Mittagsessens ist dann der wohlverdiente Mittagsschlaf. Der Feierabend ist eingeläutet und nach dem Nachmittagskaffee mache ich meinen alltäglichen Spaziergang durch die Siedlung.

2019-04-16

Meine Ohren sind verstopft – das linke Ohr ist ganz zu und das rechte ist halb zu. Da heißt es, schleunigst zum Ohrenarzt. Also bin ich heute Morgen um 6°° Uhr aufgestanden. Die HNO-Praxis macht um 8°° Uhr auf und ich stehe schon eine halbe Stunde vorher vor der (noch verschlossenen) Tür. Damit war ich der erste Patient und um Viertel nach Acht war alles erledigt. Ich kann wieder auf beiden Ohren gut hören.

Anschließen wird erst einmal in Ruhe gefrühstückt und danach – frisch gestärkt – hole ich die restlichen Gartenstühle aus dem Keller, denn Ostern ist Balkonwetter angesagt.

Mittags gibt es Stampfkartoffeln und einen großen gemischten Salat mit Sylter Dressing. Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf geht’s nach draußen in die Sonne. Erst ein Nachmittagsspaziergang, dann den Nachmittagskaffee auf dem Balkon.

2019-04-15

Der Wasservorrat im Keller geht zur Neige, deshalb habe ich gestern das Leergut in den Kofferraum gepackt und heute 4 neue Kästen Wasser im Getränkemarkt meines geringsten Misstrauens gekauft.

Ein Hoch auf die Ingenieurskunst: Je weniger Platz auf den Straßen ist, desto größer werden die Autos. Und jetzt soll das Antriebskonzept geändert werden – eine über 100 Jahre alte Technik (Verbrennungsmotor) wird durch eine über 150 Jahre alte Technik (Elektromotor) ersetzt. Oder ist es einfach nur so, das Kauf- und Marketing-Leute heutzutage das Sagen haben?

2019-01-21

Die Weihnachtslichterketten, die noch auf dem Balkon angebracht waren, habe ich heute demontiert und bis nächstes Jahr im Keller bei den anderen Weihnachtssachen verstaut.