Menu Close

Schlagwort: Lebensmittel

2020-04-06

Da das nächste Wochenende Ostern ist und ich meist azyklisch agiere, kaufe ich schon heute – am Montag davor – für die Feiertage ein.

Gestern habe ich per eMail ein Rezept bei meinem Hausarzt bestellt. Das wollte ich mittags abholen, aber die Praxis hat während der jetzigen Coronakrise die Öffnungszeiten geändert. Also bin ich nachmittags nochmal zur Praxis gefahren, habe das Rezept abgeholt und in der neben der Arztpraxis liegenden Apotheke eingelöst.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • alle Lebensmittel für Ostern und darüber hinaus sind im Hause
  • alle lebensnotwendigen Medikamente sind auch im Hause

2020-03-19

Im Supermarkt, wo ich heute Morgen meinen restlichen Wocheneinkauf gemacht habe, verhielten sich die meisten Leute alle an die Richtlinien zur Corona-Pandemie. Der Parkplatz war viel leerer als sonst und die Leute halten Abstand voneinander.

Durch die vorhergegangen Hamsterkäufe der egoistischen Ignoranten sind die Regale mit Konserven, Nudeln, Milch, Aufbackbrötchen, Toast, Toilettenpapier leer oder fast leer.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass ich schon seit 1995 immer einen kleinen Vorrat Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs habe

2019-08-16

Und wieder ist die „Hausfrau“ fleißig – Küche, Bad, WC und Waschbecken geputzt und Bett neu bezogen. Mittags habe ich eine Krakauer mit Brötchen, die ich am Würstchengrillstand am örtlichen Supermarkt gekauft habe, gegessen. Die war, wie immer, sehr lecker.

Wieder zuhause habe ich die Prospektflut aus dem Hardware-Briefkasten gesichtet. Dabei ist mir aufgefallen, dass die sogenannte Lebensmittel-Industrie sich immer wieder etwas Neues einfallen lässt um den Verbraucher zu verarschen. Jetzt gibt es schon Männer-Bratwurst und Frauen-Bratwurst, aber keine Divers-Bratwurst. Ist das Diskriminierung?

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das neue Kopfkissen
  • Krakauer mit Brötchen

2019-04-18

Heute begebe ich mich in aller Herrgottsfrühe in das vorösterliche Getümmel der örtlichen Lebensmittel-Dealer. Zu dieser frühen Zeit sind noch nicht so viele Leute unterwegs und die, die schon unterwegs sind, sind noch nicht gestresst. Der Resteinkauf vor Ostern steht an: Obst, Gemüse und – last but not least – der Sonntagsbraten. Frischen Spargel aus dem Hofladen bringt die Liebste morgen mit.

Zu Mittag mache ich mir eine Pfanne Bratkartoffeln mit Rührei und einen Paprikasalat. Danach noch Geschirr spülen und den Müll entsorgen. Dann geht’s bei 23°C und Sonnenschein auf den Balkon. Da habe ich auch noch flugs den Fliegenabwehrvorhang an der Balkontüre angebracht.