Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortMittagessen

2020-04-08

Heute habe ich den Rest vom Frühjahrputz im Wohnzimmer erledigt. Der Schreibtisch, der TV-Schrank, der Esszimmertisch und der Couchtisch bekamen eine Grundreinigung. Zum Mittagsessen (die Reste von gestern – Bratkartoffeln, Spiegelei und Gurkensalat mit Sylter Dressing) habe ich dann Feierabend und einen kleinen Mittagsschlaf gemacht. Draußen sind es sonnige 24°C auf dem Balkon und das habe ich sehr genossen.

Vorigen Monat habe ich mich zuletzt rasiert. Das ist jetzt 3 Wochen her und ich habe beschlossen, dass während der Corona-Pandemie mein Bartwuchs munter sprießen darf. Nur etwaige Korrekturen mit der Barschneidemaschine lasse ich zu.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Ersatz-Haarschneidemaschine

2020-04-01

Jetzt habe ich 2 professionell genähte Gesichtsmasken in einer Maßhemdenschneiderei im Heimatkaff per Vorkasse bestellt. Die soll in einer Woche per Post geliefert werden. Jetzt bin ich mal gespannt, ob das klappt oder ob meine Vorkasse in den Wind gesetzt sind.

Doch vorher habe ich noch eine Maschine Wäsche gewaschen, zu Mittag gegessen, Mittagsschlaf gehalten und das Geschirr gespült.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das kalte aber sonnige Wetter
  • der große Balkon

2020-03-20

Der Tag beginnt nach dem Frühstück mit der leidigen Hausarbeit. Das Bad wird geputzt. Danach ist Lesezeit. Zum Mittagsessen mache ich mir einen Strammen Max mit Tomaten, Käse, Schinken und zwei Spiegeleiern.

Weil heute Freitag ist und sonst immer Reha-Sport ist, habe ich heute zuhause mit einem kleinen Trainingsprogramm begonnen. Zuerst 5 Minuten Aufwärmphase mit Laufen, danach 10 Minuten Gymnastik und zum Abschluss 5 Minuten Atemtechniken. Das werde ich jetzt regelmäßig machen und die Dauer des Trainings langsam steigern.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Home Office Sport

2020-03-15

Zum Mittagessen habe ich mir einen leckeren Pfannekuchen mit Bohnensalat gemacht und nach dem Mittagsschlaf dann das Geschirr gespült.

So langsam zeichnet sich ab, dass durch die Corona-Pandemie das öffentliche Leben stark eingeschränkt wird. Alle Veranstaltungen sind abgesagt und Museen, Theater, Kinos, Diskotheken, Bars, Spielhallen, Wettbüros, Fitnessstudios und Bordells sind geschlossen. Ebenso sind alle Sportveranstaltungen abgesagt und der Spielbetrieb der Sportligen ruht.

Die Corona Pandemie wird zeigen, ob wir eine solidarische Gesellschaft sind oder nur eine Ansammlung egoistischer Arschlöcher.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Frühstücksbrötchen und -ei

2020-03-13

Frisch ausgeruht habe ich heute Morgen nach dem Frühstück das Bad geputzt. Mittags gab es ein fleischloses Mittagessen – Stampfkartoffeln und Möhren.

Weil man wegen der Coronavirus-Pandemie soziale Kontakte auf das Notwendigste reduzieren soll und ab nächster Woche auch alle Schulen und Kitas geschlossen werden, habe ich den Reha-Sport für die nächste Zeit abgesagt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass es das Internet gibt

2020-03-04

Heute habe ich angefangen den Kellerraum aufzuräumen. Zuerst baute ich, um zunächst etwas Platz zu schaffen, den alten Schreibtisch in der Eingangsecke auf und deponierte die Reserve-Teppichfliesen ordentlich daneben.

Das war auch eine gute Gelegenheit, die Frühlings- und Osterdekoration herauszusuchen. Zum Mittagessen gab es dann Stampfkartoffeln, Kohlrabi und Rührei.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das heiter bis wolkige Wetter mit 12°C

2020-02-26 – Aschermittwoch

Als ich beim Aufwachen aus dem Fenster schaute, staunte ich nicht schlecht. Es hatte die Nacht geschneit. Der feine Grissel blieb bei 2°C zwar nicht liegen, aber die Autos hatten alle ein weißes Mützchen auf.

Heute habe in der Kemenate staubgewischt, eine Maschine Wäsche gewaschen und das Geschirr gespült. Zum Mittagessen gab es Möhren durcheinander mit Mettwurst und danach war der obligatorische Mittagsschlaf richtig erholsam.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Mittagsschlaf
  • „Schnee“

2020-02-14

Zum Wocheneinkauf brauchte ich nur ein paar frische Sachen. Ich bin dann noch beim Fastfood-Dealer vorbeigefahren und habe als Mittagessen zwei Big Mac verdrückt. Heute musste es mal etwas „Gesundes“ sein.
Nach dem Reha-Sport hat sich auch wieder der wöchentliche Muskelkater gemeldet.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Sport