Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortNachbardorf

2019-12-08 – 2. Advent

Das heutige Rubbel-Los des Adventskalenders hat mir einen halben Euro Gewinn beschert. Im November war ich ganz stolz, dass alle Arzttermine für dieses Jahr erledigt sind. Jetzt wurde ich eines Besseren belehrt – mein letzter Zahn wackelt und fängt an zu schmerzen. Das heißt, morgen erst mal zu meinem Zahnarzt des geringsten Misstrauens und dann muss ich wohl einen Termin in der Zahnklinik im Nachbardorf ausmachen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Rubbel-Los-Gewinn

2019-10-29

Im Bistro des örtlichen Supermarkts gab es heute Rindergulasch mit Nudeln und Dessert. Da musste ich einfach zugreifen und es war auch sehr lecker.

Heute ist wieder Busfahren angesagt. Es geht nachmittags zum Kontrolltermin beim Facharzt ins Nachbardorf. Der ÖPNV ist bei solchen Angelegenheiten für alte Säcke eine gute Alternative zum Auto. Als alter Sack braucht man nämlich nicht zur Rush Hour mit dem Auto unterwegs sein. Das Ergebnis des Arztbesuches ist gottseidank positiv.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Rindergulasch mit Nudeln
  • ÖPNV

2019-05-10

Alle zwei Jahre braucht mein Auto eine Inspektion. Im Februar diesen Jahres war es wieder soweit, doch durch die Augen-OPs bin ich nicht dazu gekommen und habe die Inspektion auf meiner Prioritätenliste nach hinten geschoben. Heute Morgen habe ich dann endlich den Wagen in die Autowerkstatt meines geringsten Misstrauens ins Nachbardorf gefahren.

Das Wochenende habe ich dann in der Ferienwohnung bei meiner Liebsten verbracht.

2019-04-08

Heute ist wieder in aller Herrgottsfrühe Busfahren angesagt. Es geht zum Kontrolltermin beim Facharzt ins Nachbardorf. Weil der Parkraum dort begrenzt ist, ist der ÖPNV eine echte Alternative zum Auto.

Nach 7 Wochen hat meine Hausfriseurin endlich wieder Zeit meine Haare zu schneiden. Jetzt ziert mein Haupt wieder eine praktische 2 mm Kurzhaarfrisur.

2019-04-04

Eine weitere medizinische Disziplin (die mittlerweile 5.) ist angesagt. Im Heimatkaff gibt es keinen Arzt dieser Fachrichtung, deshalb geht es am frühen Morgen mit dem Bus ins Nachbardorf. Das Ergebnis dieses Arztbesuches ist gottseidank positiv. Das hat mich dazu bewogen, mir zum Mittagessen zwei Big Mac zu gönnen. War mal wieder lecker.

Der Nachmittagsspaziergang fällt wegen Nieselregen bei 10°C aus. Stattdessen dauert der Mittagsschlaf ein wenig länger als sonst. Immerhin schaffe ich es, trotz Regen den Müll zu entsorgen. Da die Müllbehälter im Außenbereich sind, muss man zum Entsorgen immer das Wetter beachten.