Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortRechner

2019-11-11

Der Wochenanfang beginnt – wie meistens – ruhig. Nach dem Mittagsschlaf habe ich das Geschirr gespült (es hatte sich wieder einiges angesammelt) und ein wenig für meine Biografie recherchiert. In der Ferienwohnung wird eine neue Heizung eingebaut.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • schneller Rechner

2019-11-03

Heute habe ich die letzten Programme auf den alten Rechner installiert und die vielen kleinen Stellschrauben eingestellt.

Die von gestern übriggebliebenen Bratkartoffeln mit Spitzkohl haben mir mittags sehr gut gemundet. Anschließend gab es noch Quark mit Roter Grütze zum Nachtisch.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Quark mit Roter Grütze

2019-11-01 – Allerheiligen

Die neue PC-Anlage ist jetzt komplett aufgebaut und läuft prächtig. Heute habe ich mich dann um die „Schönheit“ der Kabel hinter dem Schreibtisch gekümmert und alle Kabel ordentlich befestigt.

Die restlichen vom alten Rechner gesicherten Daten habe ich auch nach und nach auf den neuen Rechner überspielt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Internetradio

2019-10-31

Heute ist Ultimo, da gibt es wieder Taschengeld und ich mache immer den Monatsabschluss. Wegen des Feiertags am Freitag habe ich den Wocheneinkauf schon heute erledigt. Auf dem Rückweg habe ich dann in der der kleinen Pommesbude im Gewerbegebiet des Heimatkaffs noch leckeren Nackenbraten mit Kartoffeln und Rosenkohl gegessen.

Der immer freundliche DHL-Mann hat heute das optische Kabel für die PC-Soundbar geliefert. Jetzt ist der Ton satt und optimal.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Teufel Soundbar

2019-10-30

Durch die neue Hauptbeschäftigung des Inbetriebnehmens des neuen Rechners habe ich heute keine Lust zum Mittagessen kochen. In der kleinen Pommesbude im Gewerbegebiet des Heimatkaffs gibt es wochentags immer einen anderen Mittagstisch. Da habe ich heute Frikadelle mit Salzkartoffeln und Kohlrabi gegessen. Ich muss sagen, es war sehr lecker. Die Uhr im Auto habe ich mittlerweile auch auf die aktuelle Zeit (MEZ) umgestellt. Das ist die eine von zwei Uhren, die sich nicht über Funk von alleine umstellt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Pommesbude

2019-10-16

Die gestern angefangene Arbeit geht weiter. Heute habe ich alten Rechner samt Peripherie abgebaut und als Rumpf-Anlage provisorisch wieder aufgebaut.

Bei dieser Gelegenheit wurde der Schreibtisch (auch hinter und unter dem Schreibtisch) gründlich gereinigt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Erbsensuppe

2019-10-15

Der Entschluss, mir einen neuen Rechner anzuschaffen, konkretisiert sich langsam. Jetzt werden Daten auf externe Datenträger übertragen und der Umstieg organisiert. Das ist für mich mal wieder ordentlich Gehirnjogging.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Vorfreude auf einen neuen Rechenknecht

2019-10-03 – Tag der Deutschen Einheit

Auch wenn heute ein Feiertag ist, wird gearbeitet. Ich habe in der Diele die Garderobenhaken für meine vielen Mützen und Hüte montiert. Jetzt sind die Kopfbedeckungen immer übersichtlich und griffbereit untergebracht. Mittags gab’s wegen der Arbeit auch nur eine Kleinigkeit – Bratkartoffeln mit Rührei und Paprika-/Radieschen-Salat.

Ich habe mit mir beschlossen, in naher Zukunft einen neuen Rechner anzuschaffen. Der alte PC hat zwar noch immer (fast) aktuelle Technik, ist aber mittlerweile mit über 7 Jahren schon im biblischen Alter.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Garderobenhaken für Kopfbedeckungen
  • Vorfreude auf einen neuen Rechenknecht

2019-09-17

Um 6°° Uhr übermannte mich eine gewisse senile Bettflucht und ich begann den Tag mit Kaffee und Toast. Nach der morgendlichen Dusche war ätzende Hausarbeit angesagt. Der Korb voll Bügelwäsche wartete auf Bearbeitung.

Mittags waren dann alle Hemden und T-Shirts gebügelt und ich konnte mir den Speckpfannekuchen mit Paprikasalat schmecken lassen.

Nachmittags war ich dann kreativ und habe die Profil- und Titelbilder der im Netz veröffentlichten Seiten und Gruppen überarbeitet.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • der leere Korb Bügelwäsche
  • mein Rechenknecht

2019-07-21

Jetzt bin ich schon 60 km mit dem Dreirad gefahren und der Akku sagt, dass er noch für 25 km Power hat. Nach der heutigen Foto-Tour mit dem Rad bin ich noch im schönsten Biergarten des Heimatkaffs gefahren um meinen Nachmittagskaffee zu genießen. Dort habe ich nach langer Zeit ganz alte gute Bekannte getroffen. Zuhause habe ich dann noch die Foto-Ausbeute von der Radtour gesichtet und auf den Rechner überspielt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Heimatkaff
  • Biergarten
  • Rechner

2002-06-08

Nach 1½ Jahren habe ich endlich wieder einen PC. Bei Fox (einen Elektroramschladen von Neckermann) gab es ein einigermaßen gutes und günstiges Teil mit Windows Millennium als Betriebssystem.