Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortRindergulasch

2020-01-23

Die von der Krankenkasse genehmigte Verlängerungsverordnung für den Reha-Sport habe ich vormittags zum örtlichen Sportverein gebracht. Anschließend war ich noch im Supermarkt für’s Wochenende einkaufen. Dort gab es im Bistro Rindergulasch mit Nudeln und Rosenkohl. Das habe ich mir zum Mittagessen mitgenommen. Die Portion ist so reichlich, dass ich für morgen auch schon ein Mittagessen habe.

Die Apfeltasche vom Bäcker zum Nachmittagskaffee hat mir nach dem Mittagsschlaf  gut gemundet.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass der Reha-Sport für’s ganze Jahr gesichert ist

2019-11-29

Wie schon gestern angekündigt, habe ich heute einen großen Topf Gulasch für’s Wochenende vorgekocht. Die Liebste bringt morgen Spitzkohl mit und wir kochen uns dann Nudeln oder Kartoffeln dazu.

Vor dem Mittagsschlaf hat mir noch meine Hausfriseurin meine Haare geschnitten. Jetzt habe ich wieder die gewohnte praktische 2mm Kurzhaarfrisur.

Nach dem Mittagsschlaf habe ich meinen Muskelkater beim Reha -Sport wieder aufgefrischt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • 2mm Kurzhaarfrisur
  • Muskelkater

2019-11-21

Der Wocheneinkauf ist heute etwas geringer als sonst ausgefallen, da die Vorratskammer noch gut gefüllt ist. Das anschließende Mittagsgericht (Gulasch mit Nudeln und Rote Beete) in der Pommesbude im Gewerbegebiet des Heimatkaffs hat gut gemundet.

Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf habe ich mich über den Korb Bügelwäsche gemacht und alles weg gebügelt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • leerer Korb Bügelwäsche

2019-11-06

Während die Waschmaschine läuft führe ich den Staubsauger durch die ganze Kemenate. Anschließend wir staubgewischt, Müll entsorgt und der Wasservorrat der Vorratsschublade aufgefüllt.

Mittags hole ich mir im Bistro des örtlichen Supermarkt eine Portion Gulasch mit Nudeln und Salat. Der anschließende Mittagsschlaf hat sehr gut getan.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Mittagsschlaf

2019-10-29

Im Bistro des örtlichen Supermarkts gab es heute Rindergulasch mit Nudeln und Dessert. Da musste ich einfach zugreifen und es war auch sehr lecker.

Heute ist wieder Busfahren angesagt. Es geht nachmittags zum Kontrolltermin beim Facharzt ins Nachbardorf. Der ÖPNV ist bei solchen Angelegenheiten für alte Säcke eine gute Alternative zum Auto. Als alter Sack braucht man nämlich nicht zur Rush Hour mit dem Auto unterwegs sein. Das Ergebnis des Arztbesuches ist gottseidank positiv.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Rindergulasch mit Nudeln
  • ÖPNV

2019-08-29

Hurra, das Thermometer klettert heute nur bis 25°C und mein – von der Hitze der letzten Tage – drangsalierter Körper kann sich ein wenig erholen.

Heute habe ich den Wocheneinkauf erledigt und dabei aus dem Bistro des Supermarkts mir noch ein Mittagsmenü – Rindergulasch mit Nudeln, Gurkensalat und Dessert – mitgenommen. War lecker. Danach habe ich die kühlere Luft von nur 25°C ausgiebig auf dem Balkon genossen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass die Affenhitze erstmal vorbei ist

2019-08-11

Jetzt habe ich den kleinen Schrittzähler schon drei Tage getestet. Das ist eine nette Spielerei, die mir zeigt, dass mein Grundumsatz rund 1000 Schritte an Tag beträgt. Alles darüber hinaus ist als Sport zu bezeichnen. Das Gute an dem Teil ist, dass es keine Daten ins Netz sendet und ich somit Herr meiner Schritte bin.

Auch wenn es Sonntag ist, lasse ich mich nicht davon abhalten, Hausarbeit zu verrichten. Auf dem Plan stand: Bad putzen, eine Maschine Wäsche waschen und die Balkonpflanzen gießen. Da hab‘ ich mir auch ein gutes Mittagsessen verdient: ungarischen Rindergulasch mit Paprika und Salzkartoffeln und dazu einen gemischten Salat mit Sylter Dressing.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Schrittzähler
  • Ahörner

2019-08-03

Heute Mittag habe ich mit der Liebsten scharfen ungarischen Gulasch mit Paprikasalat und Salzkartoffeln gegessen. Bei warmem Sommerwetter haben wir den Nachmittag auf dem Balkon genossen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die Liebste

2019-07-14

Letzte Woche habe ich angefangen ein Buch zu schreiben, als PDF-Datei. Der Titel lautet: „Der erste dilettantische Versuch, die eigene Biografie zu schreiben“. Der Anfang ist gemacht, jetzt muss nur noch die Zeit von der Jahrtausendwende bis heute beschrieben und bebildert werden.

Die Waschmaschine war frühmorgens schon fleißig. Mal sehen ob bei den mageren 19°C bei bedecktem Himmel die Wäsche auf dem Balkon heute noch trocken wird. Zu dem aufgewärmten Rindergulasch mit Kartoffeln brauchte ich mittags nur einen Eisbergsalat zubereiten – fertig war das schmackhafte Mittagsessen. Der anschließende Mittagsschlaf war sehr erholsam.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Tagebuch-Blog
  • Mikrowelle

2019-07-13

Der Vormittag beginnt mit Zwiebel schälen und Paprika schnibbeln. Es gibt nämlich heute Rindergulasch mit ordentlich Zwiebeln und Paprika. Der Rest wird dann – wie ich es immer mache- eingefroren. Nach dem wohlschmeckenden Mahl mache ich erstmal einen ausgedehnten Mittagsschlaf bevor ich das Geschirr spüle.

Am Spätnachmittag trafen sich die Nachbarn zu einer spontanen Nachbarschaftsparty mit Grillfleisch, Getränken und Salaten. Auf dem Parkplatz hatten vorher fleißige Hände Grill, Pavillons und Bierzeltgarnituren aufgebaut. Das war ein lustiger Abend mit Musik und lockeren Gesprächen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Nachbarn
  • Wetter

2019-05-21

Nach dem ausgedehnten Besuch letzte Woche beim Hausarzt stand heute der Besuch beim Dermatologen im Heimatkaff an. Die Hausärztin meinte, der sollte sich mal meine Muttermale ansehen. Ist aber alles OK, es sind keine Auffälligkeiten vorhanden.

Anschließend bin ich zum örtlichen Supermarkt, etwas einkaufen und zu Mittag essen. Es gibt Rindergulasch mit Nudeln und Gurkensalat sowie eine Quarkspeise als Nachtisch.