Menu Close

Schlagwort: Shayce

2020-07-07

Vor über drei Monaten habe ich den Keller aufgeräumt und Sachen, die zum Recyclinghof gebracht werden müssen, zusammengestellt. Damals ging die ganze Shayce mit dem Coronavirus los und alle Menschen im Heimatkaff haben wie wild ihre Garagen und Kellerräume ausgemistet. Deshalb war zu der Zeit der Recyclinghof total überlaufen und es mussten stundenlange Wartezeiten in kauf genommen werden. Und heute habe ich endlich den Kram im Recyclinghof entsorgt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass der Keller ausgemistet ist

2020-04-12 + 2020-04-13 – Ostern

Es ist in diesem ominösen Jahr 2020 ein ganz anderes Ostern als sonst. Alleine frühstücken, alleine zu Mittag essen und alleine die wärmende Sonne auf dem Balkon genießen. Die Ostertage so ganz alleine zuhause zu verbringen ist – mit Verlaub gesagt – Shayce. Aber wenigstens bin ich mit der Liebsten in Gedanken und über das Telefon verbunden.

Das Negative an der ganzen Sache, sind die Gedanken die in einem hochkommen. Zu Zeiten der Corona Pandemie bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als manche Dinge zu akzeptieren, wie sie sind.

Was kann ich daran ändern, wenn sich die Politik dem Druck des Kapitalismus beugt und das wirtschaftliche und öffentliche Leben viel zu schnell wieder hochfährt und damit mehr schwere Verläufe der Covid-19 Erkrankungen fördert, die unser Gesundheitssystem zusammenbrechen lässt? Ich kann nichts dafür und ich kann es auch nicht ändern. Ich kann auch nicht verhindern, selber krank zu werden (und evtl. zu sterben) oder andere anzustecken (und evtl. zu töten). Ich kann nur Abstand halten und nach Möglichkeit zuhause bleiben. Mehr geht nicht.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die Telefonate mit der Liebsten

2019-09-03

Die Wäsche, die ich gestern gewaschen habe, ist trocken. Also habe ich sie abgenommen und in den Wäscheschrank eingeräumt. Die Pfanne Speckbratkartoffeln mit gedunsteten Paprika und Rührei war mal wieder shayce lecker. Anschließend habe ich noch das Geschirr von gestern und heute weggespült und ein wenig an meinen Webseiten gebastelt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass ich Webseiten erstellen kann

2019-07-26

Am vorerst letzten Tag dieser kreislaufunfreundlichen Affenhitze bin ich schon vor dem Sonnenaufgang aufgestanden und habe mein Frühstück auf dem noch kühlen (25°C) Balkon genossen. Danach hat meine Waschmaschine fast zwei Stunden für mich gearbeitet und ich habe die Wäsche auf dem Balkon aufgehangen. Bei dem Wetter (38°C, keine Wolken) trocknet die Wäsche blitzschnell.

Es ist schon eine schöne Shayce, wenn man, bedingt durch die Affenhitze, ans Haus gefesselt ist. Deshalb konnte ich auch in aller Ruhe das Geschirr nach dem Mittagsmahl spülen. Ich habe mir zum Mittagessen Bratkartoffeln mit Wurstsalat gemacht und als Nachtisch gab es Quark mit Kirschgrütze.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Waschmaschine

2019-04-26

17°C und Regenschauer – der Frühling macht jetzt eine Woche Pause. Da ist Hausarbeit angesagt, wie Geschirr spülen und bügeln. Hemden bügeln ist Shayce, muss aber sein. Gottseidank braucht man in der warmen Jahreszeit keine Hemden mit langem Arm.

2019-04-17

17°C und bewölkt – das richtige Wetter für die Hausarbeit.

An der Haustüre sind beide oberen Scharniere durchgebrochen und die Herstellerfirma ist angeblich pleite. Schöne Shayce. Gottseidank wird die defekte Türe heute noch von einer Fachfirma repariert. Jetzt ist alles wieder gut.

Heute war’s bewölkt, aber ab morgen sollen es sommerliche Temperaturen zwischen 22°C und 23°C werden.