Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortSpaziergang

2019-10-28

Es ist morgens, nach der Umstellung auf Normalzeit gestern, ist es wieder früher hell. Da wache ich morgens auch etwas früher auf, denn die Helligkeit und die Lust auf Frühstück treiben mich aus dem Bett. Normalzeit fühlt sich für mich normaler als Sommerzeit an.

Draußen sind es herbstliche 11°C und ich mache mich auf dem Weg zum Arzt, um eine per eMail bestellte Überweisung abzuholen. Der Spaziergang tut richtig gut.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das schöne Herbstwetter

2019-07-29

Die Nachbarn schräg unter mir sind am Wochenende ausgezogen. Sie haben sich ein altes Zechenhäuschen gekauft. Jetzt warte ich auf die neuen Nachbarn, die ich beim letzten Nachbarschaftsgrillen bereits kennengelernt habe.

Die Woche beginnt mit Wäsche bügeln. Da habe ich neben Geschirr spülen schon eine grausige Hausarbeit erledigt. Ein Spaziergang zu dem nächstgelegenen Altglas-Container überbrückt die Zeit bis zum Mittagsessen mit Pfannekuchen und Salat. Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf geht’s dann mit dem Rad auf Fototour durch’s Heimatkaff mit anschließendem Kaffeegenuss im Biergarten.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • den leeren Korb Bügelwäsche
  • Fotoapparat

2019-07-01

Nach den Hitzetagen tut es wieder gut morgens nach draußen zu gehen. Mein hitzegeplagter Körper kann sich so erholen. Morgens war ich dann im nahen Albrecht Discount ein wenig Salat und Gemüse und bei Lieblingsbäcker Brot und Brötchen einholen. Zuhause stand die Balkontüre den ganzen Tag auf und bracht eine frische Brise ins Wohnzimmer.

Nachmittags habe ich T-Shirts und Hemden gebügelt und danach eine Runde durch die Siedlung spaziert.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das kühlere kreislauffreundlichere Wetter
  • Balkon

2019-06-20 – Fronleichnam

Heute war es zwar kreislauffreundlicher (21°C) als an den vorigen Tagen, der Wetterbericht für die nächste Woche hat allerdings wieder sehr heiße Temperaturen angedroht. Die Höchsttemperatur von 36°C soll dann am Mittwoch erreicht sein, um danach allmählich wieder auf „normale“ sommerliche Temperaturen zu fallen. Da werde ich mich nächste Woche in der Kemenate verkriechen.

Nach zwei Tagen ohne Nachmittagsspaziergang bin ich heute bei den angenehmeren Temperaturen wieder eine Runde unterwegs gewesen. Der Kaffee nach dem Spaziergang war wie immer ein Genuss und das anschließende Montieren des Fliegenabwehrvorhangs am Fenster des Schlafgemachs ging flott von der Hand.

2019-06-18

Heute ist es noch heißer als Gestern. Deshalb erledige ich die Hausarbeit in den etwas kühleren Vormittagsstunden. Der Nachmittag ist dann zum Chillen auf dem Balkon reserviert und der obligatorische Nachmittagsspaziergang fällt wegen der Sommerhitze aus.

2019-06-17

Da ich in den letzten Tagen schon einige lästige Dinge erledigen durfte, konnte mich heute die Bügelwäsche nicht mehr sonderlich schocken. Es waren ja auch nur 1 Hemd und 4 T-Shirts.

Nach gut einem halben Jahr habe ich dem Auto eine Außenreinigung in der Waschstraße gegönnt, jetzt blinkt der Wagen wieder. Auf dem Weg zur Waschstraße habe ich mir anschließend im Bistro des örtlichen Supermarkts praktischerweise gleich mein Mittagsessen mitgebracht – Kohlroulade mit Kartoffelpüree.

Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf genieße ich das sommerliche Wetter (27°C und Sonne/Wolkenmix) auf dem Balkon und beim obligatorischen Nachmittagsspaziergang.

2019-05-29

Alte Männer sind sonderbar. Ich bin schon um ½ 5 aufgestanden, habe gefrühstückt und mich dann wieder für 2 Stunden ins warme Bett verkrümelt.

Gestern Wäsche waschen heißt auch heute Bügelwäsche bügeln. Das mache ich zwar nicht so gern, muss aber sein.

Nach dem Mittagsschlaf und dem täglichen Spaziergang lädt das sonnige Wetter zum Kaffeetrinken auf den Balkon ein.

2019-05-18

Heute Morgen habe ich die neue Kaffeemaschine mit Thermoskanne in Betrieb genommen. Die Kanne ist zwar schwerer als die alte Glaskanne, aber in einer Thermoskanne bleibt der Kaffee lange heiß. Das ist gut für den Kaffeegenuss auf dem Balkon. Die alte Kaffeemaschine kommt als Reserve in den Keller.

Zum Wochenende werden die Faulen fleißig – Boden in der Küche und im Bad geputzt, Dusche abgewaschen und Fliesen geputzt, Müll und Altpapier in die entsprechenden Mülltonnen entsorgt und last but not least ein paar Lebensmittel im örtlichen Supermarkt eingekauft.

Zum Mittagessen habe ich Bratwurst gebraten und aus dem gestern übrig gebliebenen Stampfkartoffeln einen Kartoffelpuffer gebastelt. Mit dem Rest des Krautsalats war die Mahlzeit dann komplett. Der krönende Abschluss des Mittagsessens ist dann der wohlverdiente Mittagsschlaf. Der Feierabend ist eingeläutet und nach dem Nachmittagskaffee mache ich meinen alltäglichen Spaziergang durch die Siedlung.