Tagebuch — OLLEROSEL.WTF

SchlagwortWasser

2020-04-07

Für den heutigen Tag war ursprünglich ein Friseur-Termin vorgesehen. Da wegen der Coronakrise die Friseure aber geschlossen haben, lasse ich jetzt Haar und Bart einfach wachsen. Je länger die Pandemie dauert, um so länger werden die Haare und der Bart.

Bevor alle anderen die Getränkemärkte wegen Ostern stürmen, habe ich heute Vormittag meinen Wasservorrat aufgefüllt und 4 Kästen Mineralwasser käuflich erworben. Nebenbei habe ich noch das Altglas in den Container entsorgt und Lotto für die nächsten 5 Wochen abgegeben.

Was mir beim Einkaufen mit den Einschränkungen des Abstand Haltens während der Coronakrise besonders auffällt, sind die doofen, renitenten Rentner. Die stellen sich, um ein Pläuschchen miteinander zu halten, so vor die Einkaufswagen-Abstellfläche, dass kein Mensch mehr einen Einkaufswagen nehmen kann ohne die Abstandsregeln zu verletzten. Oder sie stehen in einer größeren Gruppe mitten im Eingangsbereich, so dass keiner mehr vorbeikommt. Und wenn dann jemand höflich darum bittet, doch bitte Platz zu machen, regen sich diese doofen, renitenten Rentner lautstark schimpfend auf.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das sonnige Wetter

2020-03-09

Die Wasserkästen im Keller sind leer und so habe ich das Leergut gegen neue gefüllte Wasserkästen im Getränkemarkt ausgetauscht.

Bei der Aufräumaktion im Keller habe ich dann die Sachen, die im Recyclinghof entsorgt werden sollen, zusammengestellt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die riesengroße Dusche

2020-01-15

Heute habe ich den Wasservorrat im Keller durch den Erwerb von 4 Kästen Wasser beim Getränkemarkt meines geringsten Misstrauens wieder aufgefüllt.

Da die Weihnachtszeit nun endgültig vorbei ist, habe ich die Lichterketten am Balkongeländer demontiert und zusammen mit der anderen Weihnachtsdeko wieder im Keller deponiert.

Mittags gab’s Reste von gestern – Bratkartoffeln mit Wurstsalat. Das Geschirr ist auch gespült und wieder ordentlich im Küchenschrank eingeräumt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • aufgeräumte Küche

2019-12-18

Morgens bin ich schon ganz früh – es war noch dunkel – unterwegs. Der Zahnarzt hat die Fäden gezogen. Der nächste Zahnarzttermin ist dann erst im nächsten Jahr. Auf dem Rückweg habe ich mir noch 2 Brötchen für’s Mittagsessen beim Bäcker geholt.

Später bin ich dann zum Getränkeshop ein paar Kästen Wasser und nebenan im Supermarkt den Festtagsbraten samt Zubehör holen.

Zuhause wurde dann erst das Wurzelgemüse geschnibbelt und dann der Rinderbraten geschmort. Dann habe ich alles portionsweise für Weihnachten eingefroren. Das Schreckliche daran ist nur das viele Geschirr, das anschließend gespült werden muss.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass der Weihnachtsbraten vorbereitet ist

2019-12-17

Heute hat der Vermieter die Rauchmelder in der Kemenate durch eine Fachfirma überprüfen lassen. Da musste ich meinen Mittagsschlaf um eine Stunde verschieben. Doch vorher habe ich noch das aufgetaute Möhrengemüse mit Mettwurst gegessen.

Da ich diese Woche noch Mineralwasser einkaufen will, habe ich die leeren Kästen schon mal in den Kofferraum getan.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass morgen die Fäden gezogen werden

2019-11-26

Gestern hatte ich das Leergut in den Kofferraum transportiert und heute habe ich dann Getränke-Nachschub für 4 Wochen geholt. Das ist auch immer eine gute Gelegenheit, das Altglas zu entsorgen. Der Altglas Container steht nämlich direkt neben dem örtlichen Getränkemarkt.

Mittags brauchte ich nur den Rest Bratkartoffeln von gestern aufwärmen. Es war auch noch ein Rest Brechbohnen da, so dass das Kochen sich heute sehr einfach gestaltete.

Nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf habe ich dann noch die Lichterketten auf dem Balkongeländer angebracht. Heute Abend ist Prämiere meiner Adventsbeleuchtung.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Adventslichter auf dem Balkon

2019-09-27

Heute Morgen war ich bei Albrecht Discount für’s Wochenende Obst und Gemüse einkaufen und habe etwas Hausarbeit verrichtet – Badezimmer geputzt, die Vorratsschublade mit Mineralwasser aufgefüllt und das Geschirr gespült. Am Nachmittag war dann der wöchentliche Reha-Sport angesagt, bei dem ich meinen Muskelkater wieder aufgefrischt habe.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Reha-Sport

2019-09-16

Es ist merklich abgekühlt – draußen sind es gerade mal 18°C und die Sonne ist bei leichtem Nieselregen nicht zu sehen. Heute Morgen habe ich den Wasservorrat im Keller durch den Erwerb von 4 Kästen Wasser beim Getränkemarkt meines geringsten Misstrauens aufgefüllt. Mittags gab’s die von gestern übrig gebliebenen Bratkartoffeln mit einem Tomatensalat und nachmittags ist Gammeltag.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die gemütliche Kemenate

2019-09-04

Hausarbeit kann grausam sein. Heute habe ich das große zimmerhohe Wohnzimmerfenster nebst Balkontüre geputzt.

Das Verlangen der Ahornbäumchen auf dem Balkon nach Wasser haben mich bewogen, die Pflanzgefäße mit Wasser aufzufüllen. Jetzt, wo es nicht mehr so heiß ist, trinken die Ahörner auch weniger.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass jetzt alle Fenster geputzt sind

2019-08-27

Heute habe ich die Kühle in der Kemenate genossen und nebenbei noch etwas Hausarbeit verrichtet. Jetzt kennt der Staubsauger auch wieder die ganze Kemenate und der Müll ist im entsprechenden Behältnis entsorgt.

Da ich gestern meinen Wasservorrat aufgefüllt habe, waren heute meine Balkonpflanzen dran. Jetzt haben die Ahornbäumchen wieder genug Wasser zum Wachsen und Gedeihen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Mineralwasser

2019-08-26

Bei der Affenhitze (noch 3 Tage über 30°C) muss immer genügend Wasser im Hause sein. Deshalb habe ich heute ganz in der Frühe 4 Kästen Mineralwasser im Getränkemarkt eingekauft und im Keller eingelagert.

Aus dem Bistro des Supermarkts nehme ich mir noch ein Mittagsmenü – Kohlroulade mit Salzkartoffeln und Möhrensalat – mit. Nach dem Verspeisen desselben spüle ich noch das Geschirr und dann ist Feierabend für heute.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • das Bistro im Supermarkt
  • die kühle Kemenate