Menu Close

Schlagwort: 1er-WG

2021-04-19

Die Zeit vergeht. Auf den Tag genau vor 4 Jahren bin ich in meine jetzige Kemenate eingezogen. Es war zwar noch nicht alles renoviert, aber der Umzugstermin ist ja schon Wochen vorher festgelegt worden.

Da passt es ja, dass ich mir heute den Frühjahrsputz im Schlafzimmer vorgenommen habe. Jetzt ist der diesjährige Frühjahrsputz komplett erledigt. Ich stelle fest, dass Frühjahrsputz irgendwie auch Gymnastik ist.

2021-03-29

Heute vor 4 Jahren habe ich die Wohnungsschlüssel für der »1er-WG 2.0« von meinem Vermieter erhalten und mit dem Ausgestalten (tapezieren, streichen und Teppich verlegen) der Kemenate begonnen.

Übermorgen ist Ultimo. Da bekommen die Leute ihr Gehalt überwiesen. Und es ist kurz vor den Osterfeiertagen. Das heißt, ab morgen sind die Lebensmittelläden rappelvoll. Deshalb bin ich heute Nachmittag zum örtlichen Supermarkt gefahren, um die letzten (frischen) Lebensmittel für die Feiertage einzukaufen. Jetzt kann Ostern kommen.

2020-05-31 Pfingstsonntag

Heute vor genau 19 Jahren habe ich im heutigen Heimatkaff (nach einer Woche im Hotel wohnen) eine bezahlbare Wohnung gefunden und bin in die 1er-WG 1.0 gezogen. 37,07 m² mit Schlafcouch, Tisch, Regal, Kleiderschrank und sonst nichts – eine übersichtlich eingerichteten Kemenate.

Es ist schon wieder so trocken, dass die Bäume anfangen ihre Blätter abzuwerfen, um das wenige verbliebene Wasser zu speichern. Meine Ahornbäumchen auf dem Balkon trinken auch wie Weltmeister. Deshalb habe ich sie auch heute gegossen. Mit dem 4 Liter fassenden Wasser-Vorratsbehälter ist das eine feine Sache.

Nachmittags bin ich mit dem Dreirad auf Fototour durch’s Heimatkaff und habe beim Kaffeetrinken im Stamm-Biergarten einen alten Kumpel getroffen. Es war erfrischend, sich mal wieder mit anderen zu unterhalten.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • meine Ahörner

2019-04-19 – Karfreitag

Vor genau zwei Jahren fand der Umzug von der 1er-WG 1.0 in die 1er-WG 2.0 statt. Da hatte ich in der neuen Kemenate das Schlafzimmer fertig renoviert, das Wohnzimmer war halb fertig und die Diele war noch völlig unrenoviert. Der Umzugstermin war jedoch schon länger im Voraus geplant und festgelegt. Die Möbelpacker hatten ihre Arbeit in nicht mal 4 Stunden erledigt.

Heute hatten wir in der neuen Saison den ersten Spargel – mit Schinken, Salzkartoffeln und zerlassener Butter – ein Gedicht.

2002-07-31 – Mein erstes Webprojekt

(C) ollerosel.de

Meinen ersten Rechner (den ich mir zum 50. Geburtstag zugelegt hatte) hatte ich beim Auszug aus der ehelichen Wohnung nicht mitgenommen. Mit der Anschaffung eines neuen Rechners im Juni 2002 konnte ich dann mein erstes Webprojekt in Angriff nehmen.

Die Idee zu diesem Projekt ist entstanden, als ich feststellte, dass es viele Menschen gibt, die in einer sogenannten „1er-WG” leben. Im Internet fand ich bei meinen Recherchen zu diesem Thema überwiegend Sex-Angebote, Partnerbörsen und juristische Informationen.

Ich suchte jedoch ganz die banalen Dinge des Alleinlebens. Das gab mir den Anstoß, dieses Projekt mit dem Untertitel „Allein – was nun?” zu starten.

Das Projekt versucht, die „kleinen und großen“ Dinge des Alltags zweckmäßig zu organisieren, bei der Zeiteinteilung für Beruf, Haushalt und Freizeit zu helfen und positive Denkanstöße zur Erlangung der inneren Zufriedenheit zu geben.

Viele von mir geführte private Gespräche wurden neutral und anonym in dieses Web-Projekt eingebaut, da mein Eindruck war und ist, dass dieses Thema meist von den Betroffenen ganz allein im stillen Kämmerlein mehr erduldet als verarbeitet und bewältigt wird.

Das Web-Projekt „1er-wg.de” sollte einige Anregungen geben, das Alleinsein zielgerichtet und positiv zu gestalten.

2001 – Inventar 1er-WG

(C) ollerosel.wtf

Irgendwann habe ich dann mein Anfangs-Inventar der 1er-WG notiert (die Zahlen sind in DM und jeweils Einzelpreise, die noch mit der Anzahl multipliziert werden muss). Zu diesem Hausrat kamen dann nur noch meine persönlichen Sachen wie Kleidung etc.

2001-05-31 – 1er-WG 1.0

(C) ollerosel.wtf

Nun sitze ich da, in einer übersichtlich eingerichteten Wohnung – mit Schlafcouch, Tisch, Regal und Kleiderschrank. Und es hatte sich in der Zeit, in der ich im Hotel wohnen musste, ein Berg schmutziger Wäsche angesammelt.

(C) ollerosel.wtf

Also spuckte ich in meine Hände, bestellte mir im Versandhandel eine Waschmaschine und einen Kühlschrank. Nebenbei kaufte ich mir einen preiswerten (billigen) kartonverpackten Küchenblock und so ganz banale Haushaltsdinge, wie Waschpulver, Wäscheklammern, Bügeleisen, Bügelbrett, Kleiderbügel, Schlafsack, Decke, Glühlampen, Geschirrspülmittel, Spüllappen, Geschirrhandtücher, Kaffeemaschine, Plastikgeschirr, Plastikbesteck, Wecker, Staubsauger, Putzeimer, Schrubber, Aufnehmer, Fußmatte, Allzweckreiniger, Badreiniger, Toilettenreiniger, Toilettenpapier, Duschvorhang, Handtücher, Putzschwamm, Ledertuch, Staubtuch, Besen, Kehrblech, Handfeger, Schuhputzzeug, etc.