Menu Close

Schlagwort: Frikadellen

2021-02-12

Freitag ist Home-Sport Tag. Doch vorher habe ich noch das Badezimmer sauber gemacht, zu Mittag gegessen (Kartoffeln, Rahmspinat, Friko) und einen gepflegten Mittagsschlaf gehalten.

2021-02-09

Heute am vierten Schneetag, man spricht von Flockdown, bleiben die Temperaturen mit max. minus 4 °C weiterhin unter dem Gefrierpunkt, aber es war sonnig. Zum Mittagessen habe ich mir eine Frikadelle aufgetaut und dazu Stampfkartoffeln mit Bohnensalat gezaubert.

Meinen Webspace beim Provider meines geringsten Misstrauens habe ich heute ein wenig umgestaltet und überflüssige Domainverträge gekündigt.

2021-01-28

Bevor die Leute morgen ihr Gehalt überwiesen bekommen (morgen ist Ultimo) und alle einkaufen gehen, habe ich heute schon den Wocheneinkauf erledigt. Es herrschte eine angenehme Leere im Supermarkt. Anschließend habe ich jede Menge Frikadellen gebraten und auf Vorrat eingefroren. Dann noch das Geschirr spülen, den Müll entsorgen, die trockene Wäsche abnehmen und einräumen, dann ist die Hausarbeit für heute erledigt.

2021-01-05

Heute Mittag gab es die Reste von gestern. Aus dem Kartoffel/Kohlrabi-Stampf wurde ein Puffer geformt und zusammen mit der aufgetauten Frikadelle in der Bratpfanne erhitzt. Jetzt ist wieder so viel schmutziges Geschirr zusammengekommen, das ich nach dem wohlverdienten Mittagsschlaf dann fleißig weggespült habe. Danach schmeckte der Nachmittagskaffee umso besser.

Der immer freundliche DHL-Mann hat mir heute den, letzte Woche bestellten, Duschhocker gebracht – ein sehr stabiles Teil, viel besser als der alte Hocker.

2021-01-04

Der Jahresbeginn ist immer ein guter Zeitpunkt den Rechner aufzuräumen. Dabei habe ich festgestellt, dass eine externe Platte Aussetzer zeigt. Die werde ich bei Gelegenheit mal austauschen und die Datensicherung etwas umorganisieren.

Nebenbei habe ich das Mittagsessen (Kartoffel/Kohlrabi-Stampf mit Frikadelle) vorbereitet und Kartoffeln geschält und Kohlrabi geschnibbelt. Die Frikadellen hatte ich ja schon vorigen Monat aus Bio-Gehacktes selber gemacht und eingefroren.

Der Mittagsschlaf musste heute verschoben werden, da der neue Personalausweis im Bezirksamt abgeholt werden konnte. Den Termin dazu hatte ich vorher online gebucht. Jetzt zu Corona-Zeiten geht alles nur mit Voranmeldung. Wieder zuhause, musste ich sofort die Ausweis-App ausprobieren. Es funktioniert alles wie vorgesehen.

48. Kalenderwoche 2020

Es war mal wieder Zeit für den Friseur. Jetzt, zu Corona-Zeiten verpasse ich mir den 3 mm Kurzhaarschnitt selber. Mittlerweile klappt das mit meiner Bart- und Haarschneide-Maschine ganz gut.

Mein Personalausweis hat diesen Monat das stolze Alter von 10 Jahren erreicht und ist abgelaufen. Also muss ich einen neuen ordern. Ein Foto hatte ich schon vor ein paar Wochen machen lassen und auch einen Termin bei der Behörde online gebucht. Das hat alles wunderbar geklappt und jetzt muss ich einige Wochen auf den neuen Ausweis warten. Dann kann ich ihn auf dem Amt abholen. Ein Online-Termin dafür ist schon gebucht.

Diese Woche war ich turnusmäßig zur Kontrolle bei meinem Hausarzt. Gottseidank ist alles im grünen Bereich.

Nachdem ich vor einigen Wochen mit Rindergulasch auf Bio-Fleisch umgestiegen bin, habe ich jetzt das Bio-Hackfleisch ausprobiert und Frikadellen gebraten. Lieber wenig Fleisch essen, aber dafür das schmackhafte Bio-Fleisch. Lecker.

Wofür ich diese Woche dankbar bin:

  • Belastungs-EKG ohne Überraschungen

2020-06-05

Heute Morgen war Hausarbeit angesagt. Ich habe das Bad geputzt. Zum Mittagsessen gab es etwas Schnelles – fertigen Kartoffelsalat (mit Eiern und Gurken etwas aufgepimt) und Frikadelle. Der (zurzeit) verkürzte Reha-Sport (1 statt 1½ Std.) hat mir nachmittags wieder gutgetan.

Und es gab noch etwas Erfreuliches heute. Mein Vermieter hat mir die Betriebskosten-Abrechnung mit einem Guthaben geschickt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Muskelkater

2020-06-04

Am Morgen bin ich schon ziemlich früh Richtung Supermarkt, meinen Wocheneinkauf erledigen. Der Laden war zu der frühen Stunde angenehm leer, sodass ich schnell alles erledigt hatte.

Mittags gab’s die gestern übrig gebliebenen Kartoffeln als Bratkartoffeln und die aufgewärmten Erbsen/Möhren von gestern. Dazu habe ich mir eine Frikadelle gebraten.

Nach dem Mittagsschlaf habe ich die in den letzten Tagen gewaschenen Hemden und T-Shirts gebügelt.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • der leere Bügelkorb