Menu Close

Schlagwort: Schreibtisch

2021-01-30 + 2021-01-31

Das Wochenende war nur chillen angesagt. Als einzigste nennenswerte Arbeit habe ich meinen Schreibtisch geputzt und aufgeräumt.

43. Kalenderwoche 2020

Nach langem Hin und Her ist die vor einem Monat bestellte Schreibtischlampe endlich geliefert worden. Zeit, um den Schreibtisch ein wenig umzuorganisieren und die Gerätschaften neu zu verkabeln. Das Ergebnis gefällt mir.

Diese Woche jährt sich der Jahrestag mit der Liebsten zum 19. Mal. Auf Grund der Corona-Pandemie haben wir das Feiern dieses Ehrentages auf später verschoben.

Apropos Corona, die Nachverfolgung der Infektionsketten durch die Gesundheitsämter stößt an ihre Grenzen. Das Virus verbreitet sich unkontrolliert in einer immer schnelleren Geschwindigkeit und die Leute fangen wieder an, Toilettenpapier zu hamstern.

Am Sonntag endete die Sommerzeit und es wird jetzt schon am späten Nachmittag dunkel – die besinnliche Zeit des Jahres beginnt.

Wofür ich diese Woche dankbar bin:

  • meine heimelige Kemenate

36. Kalenderwoche 2020

Die Woche beginnt mit einer tiefen Schnittwunde am linken Mittelfinger, die ich mir beim Gemüse putzen zugezogen habe. Der Hausarzt hat die Wunde fachmännisch versorgt und die Tetanus-Impfung aufgefrischt.

Der Wasservorrat im Keller wurde mit 4 Kästen Wasser wieder aufgefüllt und ich habe nach dem Hochsommer das erste Herbstgericht gekocht, Möhren durcheinander mit Mettwurst.

Neben der üblichen Hausarbeit habe ich noch das Bett frisch bezogen und den Schreibtisch auf Vordermann gebracht. Außerdem habe ich trotz Regen die Ahornbäumchen auf dem Balkon gegossen (so ist das, wenn man einen überdachten Balkon hat).

Richtung Wochenende stand dann noch der Wocheneinkauf auf dem Programm. Den Freitags-Sport habe ich wegen meines wetterfühligen labilen Kreislaufs abgesagt.

Wofür ich diese Woche dankbar bin:

  • dass das Missgeschick mit der Schnittwunde glimpflich ausgegangen ist

2020-08-26

Heute wird dem Staub in der Kemenate zu Leibe gerückt. Staubwischen ist angesagt. Zum Mittagessen gibt es die aufgewärmte Tomatensoße »Al Gusto« mit Spagetti. Morgen ist dann der Schreibtisch dran.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die staubfreie Kemenate

2020-07-11 + 2020-07-12

Zur Bekämpfung des leichten Muskelkaters vom freitäglichen Sport habe ich mir am Wochenende leichte Bewegung verordnet und die ganzen Kemenate staubgewischt und den Schreibtisch aufgeräumt und geputzt.

Das Wetter wird allmählich sonniger und mit 22°C auch langsam wärmer, vielleicht kann ich ja am Montag eine Radtour durch’s Heimatkaff machen. Am heiligen Sonntag habe ich eine Maschine Wäsche gewaschen und auf dem Balkon zum Trocknen aufgehängt, denn bei dem Wetter ist die Wäsche ruckzuck trocken.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • dass der Muskelkater nach dem Sport allmählich immer weniger wird

2020-06-20 Sommeranfang

Es ist allmählich wieder Zeit in der Kemenate Staub zu wischen. Also war ich heute fleißig und habe auch noch den Schreibtisch geputzt und aufgeräumt. Damit ist die Hausarbeit für diese Woche erledigt.

Mittags gibt’s einen großen gemischten Salatteller und als Sättigungsbeilage Stampfkartoffeln. Mit einem Mittagsschlaf bekämpfe ich dann tatkräftig den gestern geholten Muskelkater. Den Nachmittagskaffee genieße ich bei 25°C und blau weißem Himmel auf dem Balkon.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Mittagsschlaf

2020-04-28

Das Wetter hat sich geändert. Es sind Wolken aufgezogen und ab nachmittags hat es auch mal wieder geregnet. Die Natur freut sich. Und in der Kemenate waltet der züchtige Hausmann und wischt den Staub, spült das  Geschirr und putzt den Schreibtisch blitzeblank.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Bratkartoffeln

2020-04-08

Heute habe ich den Rest vom Frühjahrputz im Wohnzimmer erledigt. Der Schreibtisch, der TV-Schrank, der Esszimmertisch und der Couchtisch bekamen eine Grundreinigung. Zum Mittagsessen (die Reste von gestern – Bratkartoffeln, Spiegelei und Gurkensalat mit Sylter Dressing) habe ich dann Feierabend und einen kleinen Mittagsschlaf gemacht. Draußen sind es sonnige 24°C auf dem Balkon und das habe ich sehr genossen.

Vorigen Monat habe ich mich zuletzt rasiert. Das ist jetzt 3 Wochen her und ich habe beschlossen, dass während der Corona-Pandemie mein Bartwuchs munter sprießen darf. Nur etwaige Korrekturen mit der Barschneidemaschine lasse ich zu.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • Ersatz-Haarschneidemaschine