Menu Close

Schlagwort: Wocheneinkauf

2021-01-21

Heute war ich fleißig. Zuerst habe ich den Getränke- und Wocheneinkauf erledigt, dann den Müll und das Altpapier entsorgt und danach die trockene Wäsche abgenommen und in den Schrank geräumt.

Zum Mittagessen gab es Wurstsalat mit Bratkartoffeln. Der Wurstsalat ist so reichlich, dass ich morgen auch noch davon essen kann.

2021-01-13

Am Vormittag, als ich zum Wocheneinkauf wollte, musste ich erst die zugefrorenen Scheiben am Auto freikratzen. Erst dann konnte ich beim Discounter und im Supermarkt einkaufen. Dabei habe ich auch noch den Lottoschein abgeben. Ich hatte sage und schreibe 5 (in Worten: Fünf) Euro gewonnen.

Zum Nachmittagskaffee nach dem täglichen Mittagsschlaf habe ich mir eine zimtige Winterwecke gegönnt. Anschließend habe ich noch das Geschirr gespült. Es hat sich gelohnt.

2021-01-07

Vormittags war ich schon ganz früh im örtlichen Supermarkt zum Wocheneinkauf. Dort herrschte eine angenehme Leere – sowohl auf dem Parkplatz, als auch im Laden. Außerdem habe ich die trockene Wäsche abgenommen und in den Schrank eingeräumt. Am Wochenende ist dann die nächste Maschine Wäsche dran.

Zum Mittagessen gab es den Rest Kartoffelsalat mit Würstchen von gestern. Morgen hat die Liebste Geburtstag, da habe ich noch schnell eine Geburtstagskarte gebastelt.

53. Kalenderwoche 2020

Beim letzten Wocheneinkauf in diesem Jahr brauchte ich nur ein paar frische Sachen für den Jahreswechsel einkaufen und es war ein außerplanmäßiger Online-Einkauf bei einem großen Internet-Händler vonnöten, da mein Duschhocker unter meiner Körperfülle zusammengebrochen ist. Jetzt warte ich auf den bestellten stabileren Ersatz.

Das Jahr endet positiv und negativ – positiv, weil der Schwiegersohn, der in der Pflege tätig ist, die erste von zwei Corona-Impfungen erhalten hat und negativ, weil Silvesternachmittag ein Nachbar plötzlich verstorben ist. Es gab das volle Programm: Krankenwagen, Notarzt, Polizei und Leichenwagen.

Abends habe ich zusammen mit der Liebsten bei Musik und Kaminfeuer das Jahr geruhsam ausklingen lassen. An diesem Silvester gab es wegen Corona keinen Böllerverkauf, so dass es um Mitternacht ziemlich ruhig im Heimatkaff war.

Wofür ich diese Woche dankbar bin:

  • die Liebste

50. Kalenderwoche 2020

In dieser Woche habe ich die Autoscheiben vom Eis befreien müssen. Es hatte über Nacht gefroren und ich wollte zum Wocheneinkauf in den örtlichen Supermarkt.

Die Corona-Maßnahmen werden ab nächster Woche verschärft. Es haben nur noch Geschäfte, die Güter des täglichen Bedarfs verkaufen, geöffnet. Da trifft es sich, dass die Liebste und ich beschlossen haben, in diesem Jahr zu Weihnachten auf Geschenke zu verzichten. Dafür hat mein Smartphone mir ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk bereitet und auf Android 11 upgedatet.

Wofür ich diese Woche dankbar bin:

  • Das vorzeitige Weihnachtsgeschenk Android 11

36. Kalenderwoche 2020

Die Woche beginnt mit einer tiefen Schnittwunde am linken Mittelfinger, die ich mir beim Gemüse putzen zugezogen habe. Der Hausarzt hat die Wunde fachmännisch versorgt und die Tetanus-Impfung aufgefrischt.

Der Wasservorrat im Keller wurde mit 4 Kästen Wasser wieder aufgefüllt und ich habe nach dem Hochsommer das erste Herbstgericht gekocht, Möhren durcheinander mit Mettwurst.

Neben der üblichen Hausarbeit habe ich noch das Bett frisch bezogen und den Schreibtisch auf Vordermann gebracht. Außerdem habe ich trotz Regen die Ahornbäumchen auf dem Balkon gegossen (so ist das, wenn man einen überdachten Balkon hat).

Richtung Wochenende stand dann noch der Wocheneinkauf auf dem Programm. Den Freitags-Sport habe ich wegen meines wetterfühligen labilen Kreislaufs abgesagt.

Wofür ich diese Woche dankbar bin:

  • dass das Missgeschick mit der Schnittwunde glimpflich ausgegangen ist

2020-08-21

Der Wocheneinkauf ist wieder fällig. Aus dem Bistro des Supermarkts nehme ich mir noch mein Mittagessen mit: Rinderroulade mit Kartoffelpüree und Mischgemüse.

Der Reha-Sport fällt schon wieder aus, diesmal wegen Erkrankung der Kursleiterin.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • nix

2020-08-13

Hurra, es hat über Nacht etwas geregnet und die Temperaturen sind angenehm gesunken. Zeit, um durchzuatmen und die Kemenate mit frischer kühlender Luft zu fluten.

Den Wocheneinkauf habe ich heute Vormittag auch erledigt. Draußen ist es arg schwül und das Tragen der Mund-Nasen-Maske ist etwas beschwerlich. Schwitzen ist angesagt. Da ist es gut, dass morgen der Reha-Sport wegen der Hundstage ausfällt.

Gegen Abend kamen Wolken auf und es kühlte sich auf erträgliche 25°C ab. Da war es auf dem Balkon richtig angenehm und mein hitzegeplagter Körper konnte sich ein wenig erholen.

Wofür ich heute dankbar bin:

  • die abendliche „Kühle“